tet

FB4 - Kurs und Theorieprüfung 2008-2009

Erste Sonnenschüsse in der Adria.....

Commodore Ferdinand zieht im März 2009 gleich und schafft im ersten Anlauf ebenfalls die FB4-Theorie-Prüfung in Wien.
Der YCBS gratuliert herzlich !

Unsere FB4-Kandidaten Felix Forster, Sepp Höller, Wolfgang Matschl, Claus Schreiner und Reinhard Wurm  schlugen sich Anfang Februar 2009 in Wien sehr erfolgreich bei der Theorieprüfung für den Fahrtbereich 4 - weltweite Fahrt.

Hier ein Bericht unseres Ausbildungsleiters und FB3-Prüfers Sepp Höller (diesmal selbst auf der Schulbank):

 

Felix, Wolfgang, Reinhard, Claus und ich reisten am Freitag, den 5. 2. 2009 nach Wien. Um 09.30 Uhr waren wir in der Segelschule Hofbauer und wurden vom Leiter der SS Hofbauer, Herrn Peter Schnabl sehr freundlich begrüßt. Um 10.00 Uhr war es dann soweit, Prüfungsobmann Ing. Hugo Herrmann und sein Beisitzer Herr Günter Riedl begrüßten uns sowohl in ihren Namen als auch im Namen des ÖSV. Nach ihrer Erklärung zum Ablauf der Prüfung wurden dann die FB 4 Kartenaufgaben zur Lösung ausgeteilt. Damit waren wir für vier Stunden mit so einfachen Dingen wie Indexbeschickung, Versegeln einer Sonnenstandslinie zur Mittagsbreite, Ermitteln eines Astrofix aus Mondhöhe und Höhe des Saturns beschäftigt.
FB4-Prüfling Reinhard WurmIn der Folge wurde aus drei Fixsternhöhen ein beobachteter Ort (Ob) gerechnet und gezeichnet. Damit die Konzentration nicht nachließ, wurde noch mit Hilfe der untergehenden Sonne eine Deviationskontrolle durchgeführt. Als letzte Aufgabe durften wir eine Steuertabelle aus der Zeitazimutreihe erstellen (alles verstanden?)

 

Nach etwa 4 Std. höchster Konzentration war dieser  Teil der Prüfung erledigt. Nach einer kurzen Pause mussten wir dann die 30 FB4 Fragen beantworten. In der Zwischenzeit wurden von den Prüfern im Beisein von unserem Vortragenden  Otto Hiranek (er war den ganzen Tag anwesend und stand uns sozusagen moralisch bei) die Kartenbeispiele ausgewertet.


Für Felix, Claus und Reinhard ging die Prüfung mit der Kartenarbeit FB3 weiter. Felix musste im Anschluß auch noch die FB3 Fragen lösen. Die größte Kondition brauchte aber Reinhard, denn nach den Kartenarbeiten FB4, FB3 mußte er auch noch die ihm fehlende FB2 Aufgabe lösen. Um 19.20 Uhr war auch Reinhard im wahrsten Sinn des Wortes - nicht nur mit den Aufgaben - fertig.

 

Nach einer weiteren Pause wurde das Ergebnis der  Prüfung bekannt gegeben.

Reinhard Wurm - unserer Marathonmann - schaffte das fast Unmögliche, er war bei allen Kartenarbeiten positiv.

Claus Schreiner und Felix Forster

.
Felix Forster blieb positiv in der Kartenarbeit und im Fragenteil in beiden Fahrtbereichen.

Claus Schreiner war in der Woche vor der Prüfung erkrankt und wollte die Prüfung absagen. Ich konnte ihn aber überzeugen, dass er es trotzdem versuchen sollte und so stellte er sich nicht ganz fit der Prüfung. In dieser Situation war das positive Ergebnis in den Kartenarbeiten eine beachtliche Leistung.

.

 

Sepp Höller und Wolfgang Matschl
.

Wolfgang Matschl und Sepp Höller konnten sowohl den Fragenteil als auch die Kartenarbeit positiv abschließen.

 

Im Anschluß an die Prüfung fuhren wir alle nach Klosterneuburg um mit Otto Hiranek und seiner Frau ein wenig bei einem Heurigen zu feiern.


Der Prüfungstermin für unsere weitere FB 4 Kandidaten Sepp Pammer, Klaus Schäfer sowie unserer Commodores Ferdinand und Christian wurde bereits mit 22. März - ebenfalls in der SS Hofbauer in Wien - angemeldet.

 


FB4-Ausbildner Otto Hiranek mit GattinBei Otto Hiranek möchte ich mich auf diesem Weg noch einmal sehr herzlich dafür bedanken, dass er sich überhaupt bereit erklärt hat uns zu unterrichten und dass er mit seinem Können und seiner Geduld uns die Geheimnisse der ASTRO doch näher bringen konnte (auch mir, da ich schon einmal fast aufgegeben hatte).


Lieber Otto, danke bereits im Vorhinein, dass du uns auch noch bei der praktischen Ausbildung einige Tage zur Verfügung stehen wirst.

 

 

 

 

 

 

Infos zum YCBS-Ausbildungsprogramm bei Sepp Höller: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel. 07729/2344  bzw.  0664 5405868

Voraussetzungen für die praktische Prüfung: 
3500
sm, 70 Bordtage, 6 Tage im Gezeitenrevier = 6 Tage in Revier mit mittl. Tidehub von 2 m, 10 Nachtfahrten, sowie 2 Nonstop-Langfahrten 1x300, 1x500 sm.

 

Erste Sonnenschüsse in der Adria...

Siagst e was, Sepp ?Reinhard am Steuer der El Greco III !27.-29.3.2009: Geplant war ein Training, um die erlernte Astronavigation in der Praxis zu testen. Leider spielte das Wetter nicht mit und so wurde das Üben auf einen späteren Termin verschoben. Reinhard Wurm, Felix Forster, Wolfgang Matschl und Sepp Höller trotzten der Schlechtwetter-Prognose und wurden mit einem 1/2-stündigen Sonnenfenster belohnt - gerade genug Zeit für einige Sonnenschüsse. 

 


 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.