tet

So war es 2013 bei der YCBS-Generalversammlung
gvh13-01-comm-ferdlAm 22. Februar 2013 stand beim Yachtclub Braunau-Simbach die standardmäßig einmal im Jahr stattfindende Generalversammlung für alle Mitglieder am Programm. Diesmal war es eine Außerordentliche, d. h. eine laut Statut nicht erforderliche, da nur alle zwei Jahre ein neuer Vorstand zu wählen bzw. der alte zu bestätigen ist .....

also diesmal Vereinsführung unverändert, aber trotzdem ordentlich viele Tagesordnungspunkte laut Einladung !


Hier nun ein ganz grober Einblick ins Geschehen, sicher unkomplett, eine Zusammenfassung des Verlaufes anhand von etwas Text und ein paar Schnappschüssen. Was meine Kamera mangels Panoramafunktion im Kaminsaal im Gasthaus Stieglbauer nicht einfangen konnte, das waren wiederum drei Tischreihen mit Besuchern aus nah und fern. Immerhin ist die Leinwand etwas, sind die Zuhörer teilweise und wurde Commodore Ferdinand mittig auf's Bild gebannt:

gvh13-02-overview
 
Ich will hier nicht die Einzelheiten alle aufzählen, denn dafür gibt es später ein Protokoll. Unser Clubsekretär Horst Schinagl schrieb sich desshalb ja die Finger wund, wie man ihn am obigen Bild mit gesenktem Kopf im rechten unteren Eck sehen kann.
 
Ja der Ferdinand hatte wieder ein volles Programm: Rückblicke und diesmal eine besonders üppige Vorschau, immerhin gilt es das 20-Jahre-Jubiläum des Clubs zu gestalten - ausreichend viel zeigte somit die bebeamte Leinwand:
 
gvh13-03-programm
 
Die Top-Highligths für 2013 sind gleich vorne weg zu sehen: der Karibik-Törn in den Windwards ab Ende März, das Jubiläums-Sommernachtsfest als Donaufahrt mit der MS Deggendorf am 29. Juni, der FUN-Törn in Kroatien ab Sukošan im August. Diese drei großen gemeinsame Ereignisse werden umrahmt von weiteren zugkräftigen Veranstaltungen, beginnend mit dem Multimediavortrag MYTHOS ODYSSEE am 13. März in Braunau und vielleicht endend mit einer Teilnahme bei den Österreichischen Staatmeisterschaften vor Biograd gegen Ende Oktober als Regattabeispiel. Die schon zu Institutionen gewordenen Fixpunkte des Jahresverlaufes bleiben natürlich auch aufrecht: Clubabende, Sommerstammtische, An- und Absegeln, Weihnachtsfeier zum Abschluss. Nicht vergessen wird selbstverständlich die Aus- und Weiterbildung mit qualitativ hochwertigen Kursen und Vorträgen, speziell diesmal die Sicherheit und Notfallhilfe betreffend bzw. die grundsätzliche Erlangung von Fahrtberechtigungen. Fad wird dieses 2013-Clubjahr ganz sicher nicht !
 
Ein volles Programm macht Freude und - kostet Geld. Im besonderen Jahr will der Club nicht zu stark kassieren, sondern sich für die jahrelange Treue seiner Mitglieder auch einmal zusätzlich erkenntlich zeigen - Stichwort Einladung zur Donauschifffahrt, wo cirka 15 Riesen auf einen Schlag Richtung Schwarzes Meer abfließen werden. Dafür machte Zahlmeister Stefan Kiesewetter einen passenden Haushaltsvoranschlag, wobei diesmal die Finanzreserven etwas angeknabbert werden. Abgesegnet wurden von der Generalversammlung übrigens auch die bisherigen Ein- und Ausgaben nach entsprechenden Berichten durch Kassier bzw. Aufsicht. "Alles im exakt grünen Bereich!", das vermeldete dazu Kontrolle-Sprecher Sepp Pagitz. Grundsätzlich konnten die Besucher sehr erfreulich ersehen, wie gut der Club wirtschaftet. Dass ich den effektiven Mittelstand hier nicht ins netzige Schaufenster stelle, dafür bitte ich um Verständnis. Was die Veranlagung betrifft: schlecht verzinst, aber sicher, d. h. ganz ohne "Rathgeber", obwohl bei einem Geldinstitut mit Salzburg-Bezug angelegt.
 
Ein paar Nebenschauplätze, wie geringfügige Anpassungen im Statut, konnten noch erfolgreich platziert werden, dann gab es eine Verschaufpause für den Commodore, die Finanzer und dem Clubsekretär, dafür durfte nun die hübsche Margit flink die leeren gegen volle Gläser tauschen.
 
Als eher trocken verrufene Vereinserfordernisse werden bei solchen Veranstaltungen programmseitig gerne mit einem zugkräftigen Thema und Referenten aufgefettet. Dazu gelang es Sepp Höller wiederum, so wie 2010, den Nautikspezialisten schlechthin an Land zu ziehen:

gvh13-05-hiranek
 
Otto HIRANEK 
 
wurde von Commodore Ferdinand herzlich willkommen geheißen und vom Publikum freudig begrüßt. Dieser bedankte sich und streute dem Club in einleitenden Worten Rosen, indem er auf die noch immer voll zu spürende motivierte Stimmung in unserem Club trotz des 20-Jahre-Bestandes hinwies.
 
Zum Thema selbst -
 

VORBEREITUNG einer WELTUMSEGELUNG

 

 - betonte Otto vorweg, dass er dieses eigentlich umfassender anlegen wolle, indem er es auch ganz allgemein für größere Überfahrten, speziell im Fahrtbereich IV, platzierte. In vielen Punkten und Darstellungen führte uns nun der maritime Kenner durch seine Zusammenstellung. Dabei wurde natürlich allen klar, dass der Umfang für einen Abend oft nur ein kurzes Ansprechen vieler wichtiger Aspekte sein konnte, eine Gradwanderung also zwischen zuviel für den Sommerurlaubssegler und zuwenig für den angehenden Langfahrten-Aspiranten. Aber Otto verstand es ausgezeichnet, die Problematik rüberzubringen. Wer sich wirklich mit dem Gedanken trägt, hier selbst als Skipper in die Weiten der Ozeane hinauszufahren, der wird sich eingehend damit beschäftigen müssen. Für eine akribische Vorbereitung empfiehlt Otto u. a. Notizblock und Bleistift am Nachtkastl: "Ah, das muss ich auch noch berücksichtigen!" und solche Ah's wird es viele geben.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an Otto Hiranek für seinen so aufschlussreichen Vortrag - wohl  vielen ein echter Ansporn für qualitätsvolle und umfangreiche Vorbereitung, für manche vielleicht auch die Erkenntnis, dass solche Abenteuer nichts für ihn, für sie wären.

Zwei wohl zufällig ausgewählte e-Foil's speicherte meine Kamera dazu als kleinen Eindruck zum Thema auf SD-Karte:

gvh13-06-planung  gvh13-07-dsc-area

 


Zum Ausklang der Generalversammlung bedankte sich Commodore Ferdinand bei Otto Hiranek sehr herzlich und überreichte ein kleines Präsent. Den Besuchern wünschte er noch ein gemütliches Plauderstündchen und dann eine gute Heimfahrt.

 

Bleibt mir noch, dies wohl auch im Namen aller Besucher und Clubmitglieder, uns für die gelungene Führung durch das abgelaufene Jahr und die Generalversammlung zu bedanken und alles Gute für das Jubiläumsjahr zu wünschen.

 

Mast- und Schotbruch

 

Anton Herzog

YCBS-Beirat für Öffentlichkeitsarbeit

 

 
  Von Annemarie geknipst:   
gvh13-08-unterricht
 
gvh13-09-schulstunde
  Ohne Kommentar !
 


Hier erklickst du dir vom Vorjahr den  Kurzbericht zur ordentlichen YCBS-Generalversammlung 2012




Eingestellt ab 22. Februar 2013 by ANTE

 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.