tet

Der YCBS im Jahreskreis Zweitausendundvierzehn ...

rev14-01-jahreskreisVom Commodore-Wechsel auf Version 4.1 über frohe Erlebnisstunden an Wasser & Land bis zum tragischen Unfalltod - ein kurzer Saisonrückblick.

 


rev14-03-backviewWenn die untergehende Sonne allmählich hinter dem Horizont versinkt und noch ein letztes Mal aufblinkt, dann ist das ein guter Zeitpunkt für ein kurzes Innehalten. Erweitert im Zeitraum bieten sich solche Momente besonders auch immer zum Ausklang eines Jahres, einer zusammengehörigen Periode oder zuletzt wohl auch zum Abschluss eines ganzen Lebens an. 2014 neigt sich dem Ende zu und so möchte ich die Erlebnisse und Ereignisse dieses Sonnendurchlaufs, dieser Wind- und Segelsaison mit Blick auf den Yachtclub Braunau-Simbach noch einmal für einen Moment monatsweise aufleuchten lassen.


DER JÄNNER:

rev14-m01-mare-vostrumDie Winterszeit ist eher wenig prädestiniert für den Outdoor-Wassersport, also beginnen wir mit einem Jänner-Clubabend am 22. 1. 2014 in Stieglbauers Kaminsaal der Schlosstaverne in Ranshofen. Bei Rücken wärmendem Feuer zeigt Andy Goldgruber sonnig-bunte Bilder von der norddalmatinischen FUN-Törn-Woche des Vorjahres als Rückblick und Christian Haidinger schafft die Zeiten-Überleitung von den Vorträgen zu Mythos Odyssee hin zur Ankündigung eines neuen Großprojektes für die YCBS-Zukunft: MARE VOSTRUM - im Gedenken an die österr. Seefahrt.


DER FEBRUAR:

rev14-m02-commodore-wechselVordergründig gehen die Einladungen zur nächsten YCBS-Generalversammlung an die Mitglieder und hintergründig lädt der Commodore die YCBS-Vorstände zur 50. Sitzung seiner Ära als Vereinschef. Diesmal werden neben den Programm-Weichen fürs angelaufene Jahr auch noch die für eine neue Clubführung gestellt. Damit wird dieses Treffen für Ferdinand Brandstätter zugleich das letzte unter seiner Leitung. Nun kann er sich mehr seinem privaten Großprojekt - dem Hausbau - widmen.

Am 28. Februar verabschiedet das große Mitglieder-Plenum - wieder im Gasthaus Stieglbauer - die bisherige Clubführung mit speziellem Dank an den Alt-Commodore, welcher seit Februar 2006 erfolgreich dem Verein vorstand, und hebt als neuen Big Boss Klaus Schäfer auf den Thron, unterstützt durch Vize Felix Forster, Clubsekretär Alois Pöchersdorfer und 11 weiteren Vorständen der bisherigen Runde. Annemarie Brandstätter und Andy Goldgruber, die langjährig rührigen Mitglieder der Führungsebene, scheiden auf eigenen Wunsch leider aus, während Ferdinand Brandstätter wenigstens als "Hinterbänkler" erhalten bleibt. Ausklingen lässt die YCBS-Generalversammlung und damit auch den letzten Februarabend 2014 der bekannte Weltenbummler Volkmar Baurecker, indem er uns "Hand gegen Koje um die Welt" in faszinierender Weise durch die Inselwelten des Stillen Ozeans führte und uns mit der transsibierischen Eisenbahn auch wieder heim bringt. Für unseren Club beginnt nun nach Peter Krebs, Christian Haidinger und Ferdinand Brandstätter das Jahr 1 der Schäfer-Zeit, also die Commodore-Ära 4.1 im IT-Jargon - automobil gesehen gibt es dazu den Chev Commodore 4.1 oder in Anlehnung an Klaus' Geburtsjahr den Commodore 1967 von Opel - alles prächtige Typen.


DER MÄRZ:

rev14-m03-kanalkarteSchon der 1. Märztag wird genützt. Neo-Commodore Klaus Schäfer hatte sich schon im Vorfeld stark um einen Gezeitentörn für den YCBS bemüht. Im August fix eingeplant darf also keine Zeit verloren werden und so schulte Herr Heinz Ressl die gemeldete Schiffsführer-Runde navigatorisch ins Ärmelkanal-Revier ein.

Der 26. März dagegen steht ganz im Zeichen der bevorstehenden YCBS-Cup-Törnwoche. Erst treffen sich die gemeldeten Schiffsführer mit ihren Co-Skippern bereits ab 18 Uhr in der Schlosstaverne, wo sie von Organisator Wolfgang Grasl entsprechende Infos erhalten und ab 20 Uhr kommen dann auch noch viele Mitglieder zum anschließenden Clubabend. Toni Herzog präsentiert in einigen Bildern diverse Routenmöglichkeiten und Ansteuerungsorte im Revier ab Biograd, Gerold Zauner gibt seine Pläne als Regattaleiter preis und clubextern ist Christoph Schasching, ein exzellenter Segler und Fastnet Race Teilnehmer, angereist und plaudert seine Trimm-Geheimnisse aus.


DER APRIL:

rev14-m04-cup-sieger-crewSepp Höller eröffnet ab 9. April die praktische Segelsaison des Jahres beim Hofbauer-Cup in der oberen Adria und gewinnt mit seiner "AISLINN" unter YCBS-Flagge vor Portoroz dieses stark besetzte Event. Da kommt sogar der österr. Bundeskanzler zum Gratulieren an Bord.

Vom 12. bis 19. - also in der Karwoche - sind für den 21. YCBS-Cup dieses Jahr 11 baugleiche Bavaria Cruiser 45 ab Biograd in Kroatien gechartert. Nach einem boradurchwachsenen Vorlauf mit einer Hafenpause am Gründonnerstag in Sali kann in einer zweiteiligen Rückfahrt nach Biograd die Clubregatta abgehalten werden. Cupsieger und Hochsee-Clubmeister 2014 wird die Crew mit Skipper Fritz Feuerer vor der von Anton Herzog und Ferdinand Brandstätter.

Der April-Clubabend am 23. abends beim Stieglbauer steht nach einem YCBS-Cup-Kurzbericht ganz im Banne des im Jänner schon angekündigten neuen Großprojekts. Christian Haidinger präsentiert dazu in erweiterter Besucherrunde - auch der Braunauer Bürgermeister Hannes Waidbacher mit Gattin ist der Einladung gefolgt - seine Pläne zu MARE VOSTRUM für die Jahre 2014 bis 2018, diese speziell auch zum 100-jährigen Gedenken an die maritimen Opfer des 1. Weltkrieges, aber darüber hinaus auch der Geschichte der gesamten historischen österreichischen Seefahrt.

Der windige April ist beliebt bei den Regattaseglern. Vom 26. bis 30. zieht es gleich zwei YCBS-Skipper zum 14. Kornaticup nach Kroatien. Gerold Zauner auf der Bavaria Cruiser 40s "JASMIN" und Fritz Feuerer auf der Salona 38 "SAMBA PA TI" lassen dabei auch die Daheimgebliebenen mittels laufender Berichte auf der YCBS-Homepage mitfiebern.

Der letzte Apriltag bringt auch noch die 1. Vorstandssitzung unter Leitung des neuen Commodore Klaus Schäfer. An zu behandelnden Themen mangelt es wahrlich nicht. Organisatorisch im Vordergrund stehen das Ansegeln am Mattsee, das nächste Sommerfest, der Gezeitentörn zu den Kanalinseln, die Vorhaben um Mare Vostrum, eine Herbstfahrt, die Clubabendprogramme und noch einiges mehr.


DER MAI:

rev14-m05-ycbs-ansegelnAm Samstag der 10. haben eventuell auch die Mütter noch Zeit. Gemeint ist das Binnen-Ansegeln am Mattsee. Das ist zugleich die 7. YCBS-ausgetragene Braunauer ASKÖ-Bezirksmeisterschaft. Den Sieg holt sich, wie schon fast festgeschrieben, wiederum Ferdinand Brandstätter als Steuermann, diesmal mit Vorschoter Rene Weidlinger.

Regattierend macht sich der Mai nicht schlecht: Am 10. und 11. übt Fritz Feuerer auf Shark 24 bei der BEST OF BURGENLAND, geht dann vom 17. bis 21. aufs Meer zum BMW-BUSINESS-CUP für einen 2. Platz und setzt ab 29. dem Spaß die Krone auf - er wird bei der TRAUNSEE WOCHE tatsächlich Österreichischer Staatsmeister der Shark24-Klasse. Zuvor holt sich Sepp Höller mit seiner "Aislinn" vom 25. bis 29. einen 2. Platz beim 25. ALPE-ADRIA-CUP.

Der Mai-Clubabend wird wegen Christi Himmelfahrt vom 28. auf den 21. vorverlegt. Das Hauptthema stellt diesmal schon der geplante Gezeitentörn. Commodore Klaus hat sich schon bestens ins Tidenrevier hineingearbeitet und gibt nun seine Erkenntnisse weiter. Zudem werden noch Bilder eines YCA-Törns zu den Kanalinsel gezeigt.

Mit Ende Mai meldet sich das Projekt MARE VOSTRUM erstmalig vom Meer. In Erinnerung an die Toten der Seeschlacht im Deutsch-Dänischen Krieg vor 150 Jahren mit österreichischer Beteiligung unter Tegetthoff törnt eine YCBS-Delegation (Haidinger, Nagy, Herzog und ORF-Redakteur Klaus Obereder) von Hamburg über Elbe und Deutsche Bucht der Nordsee nach Helgoland und besucht einige Gedenkstätten - so den Friedhof der Namenlosen auf Düne und das Grabdenkmal in Cuxhaven bei der Rückfahrt.


DER JUNI:

rev14-m06-sommerfestAm 6. Juni folgt die nächste Vorstandssitzung zur weiteren Vorbereitung der geplanten Unternehmungen, auch für das Sommerfest am 27. des Monats. Dieses lädt die Besucher dann wiederum zum Fischerhaus an der Inn-Riviera zu Oberrothenbuch bei Grillspezialitäten von Rudi Eiblmaier und den schon obligatorischen YCBS-Cup-Bildern, bestens zusammengestellt von Gerhard Schmidhuber. Die Pokalübergabe hinkt diesmal ein wenig, weil der YCBS-Cup-Sieger Fritz Feuerer nach dem LINZ-Cup-Einsatz (auch mit Sieg) nun schon wieder windgetrieben übers Wasser fegt.

Vom 21. bis 28. geht Mare Vostrum neuerlich aufs Meer, diesmal ist die obere Adria dran. Vorerst wird Triest besucht, dann folgt Pula und die Untergangstelle der Baron Gautsch mit Tauchereinsatz und ORF-Filmaufnahmen 100 Jahre nach dem tragischen Unglück. Dort wird auch, so wie vor Helgoland schon, wieder eine Gedenk-Flaschenpost durch Christian Haidinger für die vielen Toten ausgesetzt. Eine Fahrt durch den Kvarner bringt die Törnteilnehmer anschließend nach Rijeka zum ehemaligen Sitz der k.u.k. Marineakademie und nach einer Schleife über Vrbnik auf Krk wieder zurück nach Pula. Genau zum Törnabschluss jährt sich zum 100. Mal das Attentat auf Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo - die fürchterliche Auswirkung war damals der Beginn des 1. Weltkriegs.

Zum Monatsende hin findet auf Sepp Höllers AISLINN wieder einmal ein Prüfungstörn mit YCBS-Kandidaten erfolgreich statt.


DER JULI:

rev14-m07-marineakademieAm 8. Juli hat MARE VOSTRUM einen Termin in Braunau zum Thema "Marineakademie". Von 1915 bis 1918 war diese hohe Seefahrtsschule der k.u.k-Zeit in der ehemaligen Torkaserne in der Salzburger Vorstadt untergebracht. Vom ORF kommt Klaus Obereder mit Kameramann Claus Muhr von Muhr-TV und interviewt auf Einladung von Christian Haidinger vorort Florian Kotanko von den Zeitgeschichtetagen und Manfred Rachbauer vom Bezirksmuseum und Stadtarchiv.

Die verdiente Sommerpause nutzen nun viele Segler für Urlaubstörns und private Unternehmungen. Leider wird Mitte des Monats die YCBS-Homepage durch einen nicht pausierenden Cyber-Hacker angegriffen und teilweise lahmgelegt. Ferdinand Brandstätter schafft in umfangreichen Urlaubsstunden einen Neuaufbau. Am 22. gehen für die wieder funktionierende YCBS-Website herzliche Seglergrüße und Berichte von der TRAVEMÜNDER WOCHE ein - Helmut Zeilinger und Edith Capek matchen dort mit.

Der 23. ist der Termin für den Clubabend - im Sommer ist das ein programmlos-gemütlicher Plauder-Stammtisch bei gutem Besuch im Gastgarten der Schlosstaverne in Ranshofen. Noch im Juli müssen wir erfahren, das unser Clubmitglied Hermann Zeillinger völlig unerwartet verstorben ist.


DER AUGUST:

rev14-m08-jugendsegelnAm 4. August treffen sich elf Youngsters am Mattsee - bis 18. darf in Theorie und Praxis gelernt, geübt, gesegelt werden. Ronja Van Dyck und Marcel Schedle matchen sich schon wie die Alten. Als Lohn für den tüchtigen Einsatz gibt es zum Abschluss den begehrten Segelgrundschein.

Für den 12. und 13. sind zwei Fernsehsendungen zum Projekt MARE VOSTRUM vorgesehen. Die ausgezeichnet aufbereiteten Beiträge in "OÖ Heute" beleuchten das Schicksal der k.u.k Marineakademie nach Ausbruch des Krieges vor hundert Jahren und die Tragödie der Versenkung des Passagierschiffes Baron Gautsch mit 147 Toten vom 13. August 1914.

Am 15. kämpfen zwei Ex-Commodores des YCBS gemeinsam bei einer Regatta des Union Yachtclub Mondsee und schlagen sich gut - Ferinand Brandstätter auf seiner Aquila AUT 127 mit Christian Haidinger.

Der August-Clubabend, wieder als Sommerstammtisch, diesmal bei Regenwetter, wird einerseits wegen des bevorstehenden Kanalinsel-Törns um 1 Woche vorverlegt und außerdem, wegen Urlaub der Schlosstavernenbelegschaft, zum Gasthaus Schüdlbauer umgeleitet. Eine nette Runde - vor allem die anstehenden Gezeitensegler - treffen sich dort.

Vom 21. bis 30. August nimmt YCBS-Mitglied Fritz Feuerer bei der Shark-Weltmeisterschaft im kanadischen Toronto teil. Dieses besondere Ereignis können wir dank fleißiger Berichtesendung in die Heimat auch auf der YCBS-Homepage bestens verfolgen.

Mit 28. August reisen dann 9 YCBS-Crews nach Südengland zum Solent und starten ab Portsmouth ihren Gezeiten-Törn, aber dafür steht schon vorwiegend ....


DER SEPTEMBER:

rev14-m09-kanalfahrtUnter Führung des neuen Commodore Klaus Schäfer laufen die neun Segelyachten vom Typ FIRST 40 erst einmal nach Yarmouth am westlichen Ausgang des Solent und wagen dann den Sprung über den Ärmel zu den Kanalinseln. Dort gibt es die interessanten Eilande Alderney, Guernsey, Jersey und Weiteres zu erkunden oder auch das französische Festland anzulaufen. Mit bleibenden Eindrücken und viel Begeisterung kommen die rund 50 Teilnehmer am 7. September alle wieder gut heim.

Am 18. September steht neuerlich eine Vorstandssitzung an, diesmal mit der überraschenden Rücktrittsankündigung von Zahlmeister Stefan Kiesewetter zum Jahresende. Festgelegt werden dabei u.a. die Abhaltung von Kursen für Erste Hilfe und B-Schein-Theorien FB2 und FB3-Upgrade für/ab Jänner 2015 und auch das Revier für den nächsten YCBS-Cup mit Mallorca. Ferner wird die Bewerbung um den Aenus-Preis behandelt, eine Teilnahme beim Segel-Sozialprojekt MIRNO MORE erwogen, ein neuerlicher FUN-Törn konkreter und noch eine Reihe weiterer Punkte bearbeitet.

Am 20. geht MARE VOSTRUM wieder aufs Wasser, diesmal in Erinnerung der Toten bei der Seeschlacht um Lissa im Jahre 1866. Die Crew um Christian Haidinger startet mit der Bavaria 49 STELLINA ab Pula und ersegelt sich bei teils kräftigem Bora-Wetter die Insel Vis, also das historische Lissa. Bei einem Inselausflug wird auch das Löwen-Denkmal besucht und später wiederum eine Flaschenpost mit Gedenkschrift im ehemaligen Kampfrevier der Italiener gegen die siegreiche österreichische Tegatthoff-Flotte ausgebracht. Zur Rückfahrt nach Pula wird eine eher ungewöhnliche Routenwahl getroffen - nördlich von Zadar geht es hinein ins berüchtigte Velebit-Revier mit Abstechern ins Novigrader Meer und in den wilden Zrmanja-Fluss. Auch die Stadt Pag, technisch bedingt Punat, Rijeka und Cres sind Stationen. Den Abschluss bildet ein Besuch der Baron-Gautsch-Ausstellung auf der Festung Pula, da zeigt der Kalender schon den 3. Oktober.

Für 24. ist noch der September-Clubabend ausständig. Commodore Klaus informiert dabei über die laufenden Angelegenheiten des Clubs und hat als Hauptprogramm einen Vortrag über MIRNO MORE (Friedliches Meer) vorgesehen. Die Vorstellung des Konzeptes dieses erfolgreichen seglerischen Sozialprojektes macht dann Ingo Ingram von der Salzburger Einrichtung.


DER OKTOBER:

rev14-m10-hgm-breitseiteJetzt wird es jahreszeitlich allmählich üblich ans Zusammenräumen der Praxisgeräte zu denken. Der 4. Oktober bringt am Mattsee das Absegeln für den YCBS. Das Binnenrevier bietet einen guten Dreierwind und darin lassen sich 3 Wettfahrten unterbringen. Du liegst richtig, wenn du einen Sieg von Ferdinand Brandstätter vorhergesagt hast - diesmal hilft ihm als Vorschoterin wieder seine Frau Annemarie dabei.

Am Wochenende des 11. und 12. Oktober fahren 25 YCBSler per Autobus nach Wien. Das von Gerhard Schmidhuber bestens organisierte Programm bringt vorweg eine überraschend amüsant erklärende Wien-Einfahrt durch die Fa. Weiss, ein Mittagessen im Augustinerkeller der Albertina, als Hauptthema den sehr informativen Besuch des Heeresgeschichtlichen Museums mit Fokusierung auf die maritime österreichische Vergangenheit, einen lauten Heurigenabend beim alten Bach-Hengl in Grinzing, eine passende Nächtigung im Hotel Kaiser Franz Joseph und am Sonntag noch den Aufstieg in luftige Höhen, gemeint ist das sehenswerte HAUS des MEERES in einem alten Flak-Turm. Mit einer Einkehr in Altlengbach klingt diese gelungene Herbstreise des YCBS aus.

Noch einmal meldet sich MYTHOS ODYSSEE zu Wort. Am 18. Oktober sind Christian Haidinger und Gerhard Nagy im deutschen Güglingen zu Gast und präsentieren im großen Rathaussaal ihre Multimediashow. Damit ist insgesamt ein Dutzent an Veranstaltungsorten voll.

Der Oktober-Club am 22. in der Schlosstaverne serviciert einigen Seglern später die alten Automatik-Rettungswesten (oder versorgt sie mit neuen) und verschafft einen sehr guten Gesamtblick auf die Systeme und die Sinnhaftigkeit dieser wichtigen Ausrüstung. Christian Kargl bringt die bei Auslösung recht feuchten Vorgänge trocken an die Zuhörer rüber.


DER NOVEMBER:

rev14-m11-romantic-trawlerAm 11.11. beginnt angeblich das Faschingstreiben, für die YCBS-Führung allerdings eine abendliche Arbeitssitzung. Im Nebenzimmer der Schlosstaverne wird Martin Rachbauer einstimmig in den Vorstand kooptiert, werden neue Mitglieder aufgenommen bzw. Abmeldungen zum Jahresende bekanntgegeben, die Stände der laufenden Vorhaben gecheckt, die Vorbereitungen für den November-Clubabend und der schon traditionellen Weihnachtsfeier abgesprochen und einiges mehr erledigt. In der Nachbearbeitung versendet Clubsekretär Alois Pöchersdorfer am 17. dann die Einladungen für den YCBS-Jahresabschluss und auch das Ersuchen zur Teilnahme beim heurigen Fotowettbewerb. Zudem folgt am 20. ein Sondertreff eines Teams zur Behandlung der Frage "Eigene Kautionsversicherung durch den YCBS?".

Der Clubabend am 26. November bringt eine zusammenfassende Rückschau auf die gelaufenen Aktivitäten des ersten Jahres im Projekt MARE VOSTRUM und auch schon eine grobe Vorschau auf Pläne in 2015. Christian Haidinger kündigt dabei zudem eine Sonderausstellung in der Herzogsburg in Braunau an. Dass dies der letzte Abend der YCBSler im langjährigen Clublokal sein sollte, davon sollten wir erst später erfahren. Tags darauf trifft sich noch ein YCBS-Dreier unter Commodore-Führung im Schloss Ranshofen bei der Festveranstaltung zur heurigen Aenuspreisverleihung, wobei der Yachtclub Braunau-Simbach aber nur "olympisch" mitmischt.


DER DEZEMBER:

rev14-m12-schloss-taverneBereits zum frühen 5. Dezember hatte sich der Yachtclub durch Organisator Rudi Eiblmaier den Saal im Sporthaus in Ranshofen gesichert. Das Wetter am Tag der Weihnachtsfeier lässt zwar jede Winterlichkeit vermissen, aber es kommt trotzdem eine stolze Untermenge der rund 200 Clubmitglieder in den neu gestalteten Saal. Nach Jahresrück- und -ausblick sowie der Vorstellung neuer Scheinebesitzer und der Pokalübergaben an die YCBS-Hochseemeister 2014 eröffnet Commodore Klaus umgehend das Buffet für eine angemessene Versorgung der Gäste. Gut gesättigt geht es nun in die Präsentation der eingereichten Bilder für den Fotowettbewerb des Jahres durch Gerhard Schmidhuber. Dank möglicher Online-Bewertung stehen am Ende drei Sieger fest und dürfen Gutscheine des Clubs übernehmen. Im Ausklang wird auch noch der Barbetrieb ausgiebig getestet.

Am 12. 12. erhalten die Skipper für den nächsten YCBS-Cup die Charterunterlagen ihrer Schiffe von Trend Travel & Yachting zugestellt, damit sind die Weichen für das nächste große und gemeinsame YCBS-Abenteuer fixiert. So wollten wir in den Weihnachtfest-Frieden hinüberwechseln.

Zur Monatsmitte erreicht uns wie ein Faustschlag diese traurige Nachricht: Unser Vereinswirt, Clubmitglied und Freund Josef Stieglbauer ist bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Fassungslos halten wir inne und denken zurück an viele schöne gemeinsame Stunden in den Räumen oder im Garten der Schlosstaverne in Ranshofen, an die stets gute Versorgung und an seine angenehme Art, sich um seine Gäste zu kümmern. Seit Beginn des Jahres 2001 durfte sich der Yachtclub Braunau-Simbach beim STIEGLBAUER PEPI fix zuhaus fühlen, nun ist der Hausherr gegangen und unsere Club-Bleibe mit ihm. Eine Herbergsuche in der Adventzeit ist zwar passend, aber wir hätten wohl alle sehr gerne darauf verzichtet.

Nach den privaten Festtagen gibt es noch ein Crewtreffen bei Christian Haidinger für die nächste Unternehmung im Rahmen von MARE VOSTRUM - ein Wintertörn ab 31. Jänner wird bei schmackhafter Versorgung durch Gattin Ingrid besprochen. Am vorletzten Tag des Jahres trifft sich der YCBS-Vorstand noch einmal - diesmal schwitzt der bunte Haufen nicht wegen der Vereinsarbeit, sondern dank der sehr gut beheizten Sauna.


rev14-02-schneesternNun ist zum Abschluss des Jahres 2014 doch noch der Winter ins Yachtclubland eingezogen. Mit einem Schneestern allen Mitgliedern und Freunden des YCBS einen guten Rutsch - ohne Verkehrsunfall, sondern mit viel Freude, Gesundheit, Erfolg und schönen Winden fürs Jahr 2015.

PS: Dieser Beitrag ist in gekürzter Print-Fassung auch in der Braunauer Bezirksrundschau erschienen und als Komplettartikel mit Bilderreihe via Meinbezirk-Homepage abrufbar.

 

Vorstehendes zum YCBS-Jahresgeschehen 2014 zusammengetragen und eingestellt by ANTE !

 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.