tet

Fritz Feuerer berichtete: Shark-WM 2015 - Ottawa

ota15-000-wm-logoNach der vorjährigen Teilnahme bei der Shark-WM in Toronto war YCBS-Mitglied Fritz Feuerer auch 2015 wieder mit dabei. Diesmal berichtete er aus der kanadischen Hauptstadt Ottawa, wo heuer auf dem gleichnamigen Fluss die 50. Auflage zum Termin 22. bis 28. August vom BYC (Britannia Yacht Club) ausgetragen wurde. Fritz segelte als Crewmitglied auf SHARK 24 bei Ernst (Flossi) Felsecker (SCE) und übermittelte fallweise aktuelle und spannende Emails mit Bildern für diesen YCBS-Blog. Ante bemühte sich um eine rasche Aufbereitung für's Internet.

 


 swm14-07-fritz-feuerer




Mittels Klick auf das WM-Logo kommst du zur offiziellen Homepage (engl.) mit weit. Infos.



WM-Race-Results:  - SERIES - PRACTICE  /  . PROGRAMM.  /   WETTER 
(das Österreicher-Boot > Nr. 08/AUT8/Anger Management: Ernst Felsecker, Fritz Feuerer, Birgit Brantner)

Nachstehend die Einträge zum Geschehen in WEBLOG-Form (aktuellster Stand obenauf):

 


ota15-021-luftikusFr. 28. Aug. 2015:   FF steht für Freiwillige Feuerwehr und FRITZ FEUERER !

Die Races sind heute Nachmittag vorbei - das Feiern noch lange nicht. Zum Abschluss der Shark-Weltmeisterschaft in Ottawa ein kleines Bilder-Resümee - eine kurze Serie zum Erklicken - hier aus österreichischer Sicht. Zu Beginn hatte man einen Traum - AUT liegt vorne, aber die kanadische Dominanz war zu stark - unübersehbar und unbesiegbar. Aber da sind auch noch ein amerikanisches und ein deutsches Boot dabei. USA ist zu stark, aber GER muss geschlagen werden - das haben die Esterreicher gerade noch hingebogen, also hat sich der Einsatz echt gelohnt. Zum Abschluss der WM-Teilnahme noch ein zünftiges Bild vom Austrian-Dream-Team - v.l. Fritz, Birgit und Flossi. Danke dass wir surfend dabei sein durften und gute Heimreise.

PS: Fritz meldet sich per SMS:
Mein Laptop ist leider kaputt gegangen und mit dem Handy ist es schlecht einen Bericht zu schreiben. Ich liefere eine Zusammenfassung wenn ich zuhause bin.

 

 


ota15-016-aut-8Mi. 26. Aug. 2015 10:00 MESZ:   Viele Matches - Fritz kommt nicht zum Mailen !

Zwar gibt es seit nach dem Practice Race keine Informationen vom feurigen Fritz (offenbar hat er alle Hände voll mit trimmen, Bier trinken und schlafen zu tun), aber die Ergebnislisten weisen zum jetzigen Zeitpunkt immerhin schon 5 gesegelte Wettfahrten aus. Diese geben folgende Auskunft: Race 1 bis 3 im Mittelfeld platziert, im 4. stark steigendes Resultat und im 5er bis zu Rang 14 von 39 Startern vorgearbeitet. Wenn die Serie so anhält, dann wird es womöglich noch was Gröberes zu feiern geben. Im Bild nebenan (aus den BYC-Photo-Gallerie) die AUT8-Matcher mit rotem Spi voran. Hoffen wir also für unsere Austrianer auf weiterhin steigende Tendenz und dass der Fritz bald wieder aus dem Mail-Komma erwacht.

 

 


Mo. 24. Aug. 2015 05:53 MESZ:  Was Fritz rund ums Practice Race berichtet !
 

Servus Toni, 

danke für deine Berichtseinstellungen in unserer Clubseite, die ich natürlich selbst auch sehr interessiert verfolge ...
Ich schreibe immer die tatsächliche Zeit dazu - na ja, es sind ja auch immerhin 6 Stunden Unterschied nach vorne in Österreich. So, bei uns ist es jetzt genau 23:00 Uhr, daheim in Österreich dagegen 05:00. Ich sitze  im Salon unseres schwimmenden Hotels und schreibe, eigentliche sehr müde, noch ein paar Zeilen vom heutigem Tag:

Sonntag:
ota15-011-can-1489Dieser sollte die Erkenntnis bringen, wie unser Boot abgestimmt ist bzw. wie wir unsere Shark im Griff haben. Es ist ja gar nicht so leicht, Segler werden es bestimmt verstehen, nicht mit dem eigenen Schiff (Flossis Shark) zu segeln, sondern mit einem Boot zurecht zu kommen, dass zur Verfügung gestellt wird. Eines vorab - unsere Shark ist sehr schnell, bestimmt von der Geschwindigkeit her unter den Top 10. Nach den technischen Verbesserungen haben wir wirklich ein "Geiles Schiff" für diese WM bekommen. Man muss sich aufrichtig dafür bedanken!!!

So - und jetzt zum Practice Race:
Super Start, zweimal einen Knall gehört (für die Regatta-Freaks ist dies nichts neues, d.h. allgemeiner Rückruf!!), Genua runter, die Start-Prozedur wird wiederholt. Zweiter Start, wieder super dabei, wieder zwei Knaller (jetzt wissen die Blog-Leser schon, was wieder passiert ist). Bei diesem Race wird schon alles ausgereizt, was zum Ausreizen möglich ist. Ist ja nur ein Practice Race und da sollte man für sich alles ausprobieren, was wichtig ist - haben wir auch gemacht.
Dritter Start - diesmal nur unter Anführungszeichen ein Knaller, d.h. Einzel-Rückrufe, genauer gesagt: Der Wettfahrtsleiter erkennt alle Boote, die beim Startsignal über der Startlinie sind (als kleine Regelkunde nebenbei). Wir waren bei diesem Vergehen nicht dabei, also wiederum ein super Start.
Dies muss ich noch erwähnen: Der Ottawa River hat auch seine Tücken - den Flussstrom und die Untiefen sollte man nicht außer acht lassen. No na, sollten da die Einheimischen keine Vorteile haben? Wir "Außerirdische"  werden wahrscheinlich noch drei Tage brauchen, um diesen Fluss besser zu kennen.
Bei der Luv-Tonne lagen wir an 6. Stelle, na ja, was will man mehr? Spinnaker rauf und ab ging es zum Lee-Gate. Dort, es funktionierte leider das Spibergemanöver noch nicht ganz (kann ja noch besser werden), wurden wir von drei Sharks überholt. Das Lee-Gate Steuerbord umrundet, ging es wieder auf der Kreuz zur Luv-Tonne. Wir mussten feststellen, dass die Kommunikation mit dem Vorschiff bzw. das Handling noch nicht so richtig funktioniert - ein paar spezielle Abläufe müssen noch verbessert werden. Kurz um, nach drei Runden beendeten wir dieses Race auf dem 24. Platz. Ist nicht gerade berauschend, aber dieses Race war auch sehr lehrreich. Es kann ja nur noch besser werden. Unsere Handicaps kennen wir nun - wir versuchen jetzt, diese zu minimieren.

Am Abend wurde die WM feierlich eröffnet. Flossi wurde die Ehre zuteil unsere Nationale hissen zu dürfen.

So Toni, jetzt ist es 23:43, ich bin müde. Ich hau mich im Salon hin und werde hoffentlich sehr gut schlafen. Morgen geht es motiviert an den Start zur 50igsten Shark24-WM.

Bis zum nächsten mal - liebe Grüße aus Ottawa,

Fritz

Vorschiff-Arbeiterin Birgit Prantner darf nebenbei auch noch fotografieren: hier Flossi und Fritz in flotter Fahrt !

ota15-012-flossi-fritz


Fritz, danke, dass du trotz Jetleg und Segeleinsatz noch immer etwas von deiner Schlafzeit für die sehr interessanten Berichte abzwickst. Alles Gute für euch zu den nun beginnenden WM-Races. Die YCBSler halten euch jedenfalls die Daumen.
PS: Windböen bis 6 Bft sind vorhergesagt!

 


So. 23. Aug. 2015 15:55 MESZ:  Vorübergehend verschollen und nun wieder gemeldet !
 

Nachdem die Nachrichten aus Ottawa vorübergehend versiegt waren setzte ich folgende Email an Fritz Feuerer ab:

Hallo Fritz !
Länger nichts mehr gehört. Hat dich der Wind verblasen, bist du in den Weiten Kanadas verschwunden oder in den Kneippen Ottawas versumpft? Wie geht es euch?
Schöne Grüße aus dem Innviertel
Toniota15-008-ycbs-flagge

 


Die Anwort lässt nicht lange auf sich warten:

Servus Toni,
ich melde mich wieder zurück. Warum erst jetzt? Ich musste am Mittwoch, für mich unerwartet aber doch sehr dringend geschäftlich zurück nach Österreich fliegen. Das war Stress pur: Flug buchen, nur das Nötigste im Rucksack mitnehmen, und schon ging es ab von Ottawa über Toronto nach Wien, mit dem Zug nach Obertraun, dort sehr müde angekommen. Am Freitag ging es wieder zurück nach Ottawa, wo ich um 17:15 Ortszeit vom Flughafen abgeholt wurde. Im Club gönnte ich mir noch ein Abendessen mit zwei Bier, dann ging es ab in die Heia. Kannst mir glauben, ich habe sehr gut geschlafen.


Samstag:

Die Normalität ist wieder eingekehrt. Wir haben noch die letzten technischen Verbesserungen auf unserer Shark vorgenommen, haben ein wenig trainiert. Leider war nicht so viel Wind, aber es ging, um die Abläufe bei Wende und Spinnaker-Halse zu üben. Ich glaube, dass dies nun ganz gut funktioniert.

Sonntag:

Frühstück, und nun derzeit am Laptop um dir zu schreiben. Es ist nun hier 09:48. Acht Sharks müssen noch die ganze Registrationsprozedur über sich ergehen lassen. Um 15:30 startet das Practice Race. Bei diesem Probelauf werden wir noch die letzten Feineinstellungen vornehmen. Da ist der erreichte Platz nicht so wichtig.


Jedenfalls wehen auf unserer Shark die österreichische Flagge und selbstverständlich auch die Clubstander (sh. Foto).

Liebe Grüsse,
Fritz


 


Mi. 18. Aug. 2015 07:03 MESZ:  Morgenstund hat Gold im Mund oder besser "mitternachts" !

Hi Toni!!
In Ottawa ist es gerade 00:04, bei Euch gerade 06:04. Ich werde mich kurz halten.
Nach dem Frühstück, das an Bord unseres schönen und schwimmenden Hotels eingenommen wurde, ging es zuerst daran die Shark  auf Vordermann zu bringen. Wie es wir Regattasegler gewohnt sind, so auch hier, wurden technisch ein paar Kleinigkeiten verändert. Am Abend wäre Training angesagt gewesen, welches aber leider ausfiel - Grund war, dass wir von kanadischen Segelfreunden auf  ein Getränk eingeladen wurden. Da kann man auch nicht so leicht NEIN sagen, oder ?
Wie lange es dann gedauert hat, das sieht man ja an der Zeit dieser Mail!
Heute ist wirklich Training vorgesehen! Um 09:00 kommt ein revierkundiger Segelfreund auf unser Schlaf-Hotel. Da der Ottawa-River derzeit besonders wenig Wasser befördert, ist eine sehr gute Revierkenntnis erforderlich!! 
Jedenfalls werden wir am Abend an der wöchentlich stattfindenden Regatta teilnehmen. Da auch Crews mitsegeln, die bei der WM dabei sind, wird das ganze noch spannender.
So, ich geh jetzt schlafen, es ist schon spät bzw. früh. Fortsetzung folgt!! Zum Abschluss noch ein Sonnenuntergangsfoto.
Liebe Grüsse,
Fritz

Die morgendliche Email hat ein kanadisches Sunset-Motiv im Anhang

ota15-005-sunset

 


Di. 17. Aug. 2015 20:20 MESZEine erste Email von Fritz Feuerer aus dem kanadischen Ottawa !

Fritz berichtet darin:

Servus Toni,

meine Schreibpause scheint wieder vorbei zu sein ...

Ich befinde mich mit "Flossi" Felsecker und unserer Vorschoterin Birgit Brantner in Ottawa. Wir bereiten uns intensiv auf die Shark-WM, die am Samstag beginnt, vor.


Die österr. Shark-WM-Crew 2015: v.l. Fritz Feuerer, Ernst "Flossi" Felsecker und Birgit Brantner (noch im Heimatland)

ota15-001-ottawa-crew

Die Regatta-Saison ist heuer schon sehr sehr gut verlaufen. Konnten wir doch beim Kornati Cup mit einer First 35 alle Schiffe, die nach ORC schneller sein müssten, bezwingen. Auch die Shark-Regatten liefen alle zu unserer Zufriedenheit.
Ich werde versuchen wieder täglich einen Blog zu schreiben. Ob es mir gelingt, das weiß ich noch nicht.
Ein paar Zeilen bis zum heutigem Zeitpunkt:

Samstag:

ota15-003-hotel-schiffWir sind am Samstag aus verschiedenen Richtungen am Flughafen Ottawa sicher gelandet. Dort erwartete uns der Organisator der WM Roey Kroeger mit seiner Frau Lyne. Die Begrüßung war sehr herzlich, wir freuen uns alle auf die uns bevorstehenden 16 Tage in Kanada.
Nach dem Abendessen ging es in den Segelclub, wo unser schwimmendes Hotel "geparkt" ist, das uns von Lyne (Schiffsbesitzerin) für unseren Aufenthalt  zur Verfügung gestellt wurde.
Wir waren alle sehr müde, haben wir doch einen Jetleg rückwärts von 6 Stunden zu bewältigen.

Sonntag:

Um 10:00 wurden wir von den beiden wieder zu einem sehr ausgiebigen Frühstück abgeholt. Mit dabei war auch Natalie Foy, die Besitzerin der Shark24, die uns ab heute durch Wellen und Wind begleitet. Nach dem Frühstück ging es wieder in den Club, um mit unserer Shark Bekanntschaft zu machen. Anschließend starteten wir zu einer Tour in das Einkaufscenter von Ottawa - bunkern war angesagt!!! Am Abend folgten wir der Einladung von Roey und Lyne bei sich zu Hause zu einem BBQ. Ein paar "Seidel Bier", die den Flüssigkeitsverlust wieder ins Reine brachten, waren schon beim Anschauen "verdunstet!" Bei späterer Stunde verfolgte uns dann wieder der Jetleg. Müde ging es wieder in unser schwimmendes Hotel.

ota15-004-sharkMontag:

Diesmal wurden wir von Lyne zu einer Stadtführung abgeholt. Bei 32 Grad im Schatten zogen wir 3 Stunden durch die Stadt, um die Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Nach einem Kaffeestopp, einer Bierpause bei den Kroegers, einem sehr sehr guten Abendessen bei einem Asiaten und einer abschließenden Lichtershow im Zentrum von Ottawa ging es wieder sehr müde in unser schwimmendes Hotel. 

Dienstag:

Heute packten wir die Segel aus, die Flossi aus Österreich mitgenommen hatte. Diese wurden angeschlagen, um zu sehen ob alles passt. Eine paar technische Verbesserungen werden wir noch vornehmen müssen. Heute Abend werden wir die erste Trainingsfahrt beginnen. Schaun wir mal, wie's uns dabei geht. Ich werde morgen davon berichten.

So Toni, das war's für heute. Bei uns ist es sehr heiß, ich werde mir jetzt ein kühles Bier vergönnen.
Bis morgen, liebe Grüße aus Ottawa,
Fritz

 

 

swm14-01-globus-ontario

Fritz, da wünschen wir dir/euch natürlich viel Erfolg bei dieser ehrenvollen Aufgabe und hoffen sehr, dass ihr Österreich gut vertreten könnt.


Für den schnellen geographischen Überblick:

Die SHARK-WM 2015 findet im östlichen Grenzgebiet zwischen Kanada und den USA im Territorium der Provinz Ontario statt. Dort liegt die kanadische Hauptstadt Ottawa (roter Kreis auf der Karte unten) am gleichnamigen Fluss, wo die Wettfahrten ausgetragen werden. Die Lage definiert sich ca. mittels Koordinaten 45°25' N und 75°42' W (breitengradmäßig also wie das kroatische Umag auf Istrien). Hier sind die WM-Segler untergebracht und bereit für die kommenden Wettfahrten. 2014 matchte man sich etwas weiter südwestlich vor Toronto (gelber Kreis).
.

ota15-002-ottawa-lage


Im August 2015 eingewebt by ANTE !

 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.