tet

MARE VOSTRUM 2016: WebLog 3. Projektjahr !

mar14-logo-mv-450Auch das 3. Jahr für MARE VOSTRUM gab sich erlebnisreich: Zur Projektmitte entstand als Zwischenbericht eine multivisionelle Schau (angekündigt ua. durch einen Video-Trailer), welche bereits erfolgreich an mehreren Orten präsentiert werden konnte. Im Mai und Juni 2016 besuchten YCBS-Segler in einer geschichtsträchtigen Fahrt entlang der albanischen und montenegrienischen Küsten die Untergangsstellen von Schiffen und gedachten der vielen Opfer in den feuchten Gräbern. Dazu entstand auch ein sehenswerter TV-Kurzbericht mit dem Titel "Braunauer bei der Österreichischen Titanic". Von September auf Oktober führte ein Törn mit der EL GRECO IV auf den Spuren des österreichischen Expeditionsschiffes POLA zur tiefsten Stelle des Mittelmeeres, wo ein Gedenkstein 5.267 Meter versank.

 

mar14-b00-haidinger-nagy

 

mar16-zahl-2016

 WebLog

 

 

 


MARE VOSTRUM LINKs:

YCBS-WebLog  - 2014 - 2015 - 2016 - 2017 - 2018 -  

     Calypso-Tiefe   Yachtrevue-Blog   Österr.Titanic   Video-Trailer   ÖSV-HP-Eintrag

 

Nachstehend die Einträge zum Geschehen 2016 in WEBLOG-Form (aktuellster Stand obenauf) - eingestellt ab Jänner 2016 by ANTE:

 


Do. 3. Nov. 2016:    Rundschau-Kurzbericht zu MARE VOSTRUM mit Hinweis auf Fernseh-Sendung !

mar16-015-rundschau-logoDie Braunauer Bezirksrundschau berichtet in ihrer Print-Ausgabe Nr. 44 vom 3./4. 11. 2016 auf Seite 60 mit dem Titel "Doku über Yachtclub" in Kurzform von den letzten Aktivitäten des YCBS unter MARE VOSTRUM auf Basis eines ausführlicheren Online-Beitrags "Wo das Wasser recht grundlos ist" unter www.meinbezirk.at ! Hier noch einmal die genauen Angaben zum darin angekündigten Fernseh-Bericht:

So. 12. März 2017 16:30 ORF2 - Sendung "Erlebnis Österreich"
Die österreichische Titanic - Braunauer Segler auf den Spuren der österreichischen Seefahrt.

Während sich die Braunauer mittels der eben zugestellten Zeitung ein wenig YCBS-bezogen informieren können, da präsentieren am Abend in Ried die Frontmänner von Mare Vostrum - Christian Haidinger und Gerhard Nagy - erfolgreich ihren Multimedia-Vortrag zum Thema.

 


So. 9. Okt. 2016 abends:   Ein Abschluss mit eigenwilliger Choreographie - Fluglotsenstreik !

Wegen einer privaten Großfeier in der grünen Mark ist Weber Ante am Wochenende medienabstinent. Am Sonntag Abend, wieder an den Geräten vernetzt, waren folgende unerwarteten Meldungen von Christian Haidinger eingegangen, die auch den Homepage-Surfern nicht vorenthalten werden sollen:

Kurze Mailbox-Info von Samstag nachmittags:

Wir haben erfahren, dass wegen Streik der Fluglotsen es mit unserem Heimflug am Sonntag ab Athen nichts wird. Aus derzeitiger Sicht können wir erst am Freitag zurück. Die Urlaubsverlängerung trifft uns "sehr hart" bei dieser wahnsinnigen Hitze und der strahlend blauen See hier in Griechenland.

Email-Eingang vom Sonntag kurz nach 15 Uhr:

Nachdem wir uns alle in unser Schicksal gefügt, uns wieder verproviantiert und bereits neue Flüge gebucht hatten, fuhren wir natürlich am Samstag nicht direkt nach Lavrion, sondern nach Kea. Beim gemütlichen Abendessen erreichte uns dort von einem Mitarbeiter eines mit Felix befreundeten Reisebüros die Nachricht, dass der Streik nun überraschend abgebrochen wurde und die Flüge eventuell doch gehen könnten. Wir sollten unbedingt am Sonntag rechtzeitig (Abflug 08:30) am Flughafen sein. Der Rest des Abendessen war nicht mehr ganz gemütlich und wir lichteten um ca. 21:30 den Anker mit Kurs Olympic Marina. Die Nacht war zwar lau, der Verkehr aber, wie um Kap Sounion üblich, reichlich. Um 22:30 lagen wir fest auf Felix' Liegeplatz. Noch den Rest einpacken und ein Einschlafbier - etwas nach Mitternacht ging's ein letztes Mal in die wunderbar geräumigen Kojen, um aus diesen um 06:00 zur Tagwache geholt zu werden. Felix, Ingrid und ich fuhren zum Flughafen, während Lisa, Claus und Gerhard für einen späteren Flug vorgesehen waren. Bei der Anfahrt zum Airport war keine Flugbewegung zu bemerken, auch der Taxifahrer stutzte. Felix meinte, wir würden wohl in einer Stunde wieder an Bord sein. Im Flughafen dann Check-in in 3 Minuten ohne anstellen, der Flug war planmäßig angezeigt. Dann jubelte Felix, da man ein erstes Flugzeug landen sah. Um 08:45 stiegen wir in der Luft. Ich kann dazu nur dies anmerken: Mein Vertrauen in die griechischen Verhältnisse, auf die ich zwecks Urlaubsverlängerung so gehofft hatte, ist nun ernsthaft erschüttert und meine Beziehung zu sonst so zuverlässigen Fluglotsen leicht gestört.
Es grüßt nun von zuhause
Christian

 


Fr. 7. Okt. 2016:    Ein breites Sechsfach-Lachen zum Abschied von den Surfern !

Zum Abschluss jetzt noch die gesamte Crew in einer Reihe - alle sind nach 14 Tagen noch pausbäckig im Gesicht, keine/keiner ist vom Fleisch gefallen, alle haben die Küche auf der EL GRECO IV überlebt (dafür bekam der Haubensmutje auch einen Lorbeerkranz).

mar16-242-crewfoto2


Die auf der EL GRECO sitzen - vlnr:   Felix, Gerhard, Lisa, Claus, Ingrid und Christian !


 


Do. 6. Okt. 2016:  Ein letzter Bericht aus den Kykladen & ein Dank für einen wunderbaren Törn !

Die Fahrt auf der EL GRECO IV neigt sich ihrem Ende zu. Noch einmal dürfen wir beim Inselhüpfen in den Kykladen ein wenig in die Mythologie eintauchen, wenn von Medusen und Windsbräuten die Rede ist. Noch einmal dürfen wir von der Chora hinausblicken in die Weiten des Mittelmeeres und uns auch zurück erinnern an ihre Tiefen, wo vielleicht Calypso wohnt:

Inselhüpfen in den westlichen Kykladen zum guten Abschluss !

mar16-237-serifos-und-die-kykladen

Christian Haidinger als Frontmann des Projektes MARE VOSTRUM und ausgezeichneter Berichterstatter hat uns sehr interessante Eindrücke und umrahmende Geschichten mit prächtigen Bildern ins YCBS-Haus geliefert. Felix Forster konnte mit seinen besonderen Revierkenntnissen, seiner sprachlichen und nautischen Kompetenz und seinem komfortablen Untersatz beste Rahmenbedingungen bereitstellen. Eine passende Crew gab Garantie für einen gelungenen Törn. Einen kräftigen Applaus für alle und bis zum nächsten Mal.

 


Mi. 5. Okt. 2016:   Kykladen-Grüße aus Serifos - viel Überblick in der Oberstadt - der Chora !

mar16-e36-kykladenIn einem kurzen Telefonat mit Christian Haidinger erfahre ich die vorgesehenen Stationen draußen am westlichen Kykladenring: Der Einstieg begann in Milos, es folgte Sifnos, die Grüße kommen aus Serifos, demnächst wird Kythnos angesteuert und vor dem Ausstieg aus dem Ring wird noch Kea besucht. Danach geht's zurück zur Attikaküste in die Olympic Marina in Lavrion, wo die EL GRECO IV z.Z. ihren Heimathafen hat.


In Griechenland strahlt die Sonne fast noch hochsommerlich vom wolkenlosen Himmel, erst am Sonntag nach dem Rückflug wird die Seefahrer der große Kälteschock treffen. Bis dahin können sie noch die Wärme genießen.


Etwas zusammenfassend wird es dazu noch Informationen geben.

 

 


Mo. 3. Okt. bis Di. 4. Okt. 2016:  Hinein in die Kykladen bis Sifnos - gut dank Galionsfigur !

mar16-231-galioneDer Wechsel vom Ionischen Meer in die Ägäis ist den Bewohnern der EL GRECO IV nicht ganz leicht gefallen, zu prächtig gab sich das Türkis von Elafonisos. Aber in Griechenland topt eben eine Destination die andere - Milos hat es jedenfalls, so scheint mir, locker geschafft. Andererseits wird einem bei so viel Schönheit fast angst und bang: Ist alles noch real, oder sind wir schon verzaubert? Auch die alten Seefahrer hatten manchmal Probleme mit der Scheinwelt und sie setzten beim Erkunden fremder Reviere Galionsfiguren - meist in üppiger Weiblichkeit - vorne auf den Bug. Welches Bist möchte schon einer Schönen was zuleide tun?
Wie es diesbezüglich unseren Hellenen ergangen ist, das schildert Christian Haidinger in seinem nun ersten Bericht aus der Ägäis:

Von Elafonisos über Milos nach Sifnos !

 


Fr. 30. Sept. bis So. 2. Okt. 2016:  Vom tiefen zum flachen Wasser - drei Finger hat das Land !

mar16-e92-methoni-vorausPensionisten haben kein freies Wochenende! So begründet hat die Einstellung der von Christian Haidinger fleißig gelieferten Berichte etwas gedauert. Dafür gibt es jetzt in Zusammenfassung von drei Tagen etwas mehr zu lesen und eine schöne Serie neuer Bilder zum Schauen. Der Bericht dazu heißt:

Calypsotiefe - Methoni - Kayio - Elafonisos !

 
PS:
Damit haben die Leute auf der EL GRECO IV das Ionische Meer praktisch hinter sich gelassen. Gleich hinter dem nahen Kap Maleia warten auf sie die Weiten der Ägäis. Die Kykladeninsel Milos ist das erklärte nächste Ziel.

 

 


Fr. 30. Sept. 2016:   Mittagsgrüße vom Calypso-Tief - 5.267 Meter Wasser unterm A.... !

mar16-202-calypso-tiefEin überraschender Anruf von der EL GRECO IV geht ein. Überraschend deshalb, weil auf Position 36°34'N / 021°08'E eigentlich keine GSM-Verbindung zu erwarten war (ein Satellitentelefon ist nicht an Bord). Es ist 12:25 MESZ. In der Leitung ist Christian Haidinger und er meldet sich über dem Calypso-Tief, das ist die heute bekannt tiefste Stelle des Mittelmeeres - 5.267 Meter zeigt das Echolot aber nicht an (weil das nur Spezialmessgeräte können). Die Verbindung ist sehr gut und das Gespräch hört sich in etwa so an:

Servus Toni!
Hab soeben einen Gedenkstein mit YCBS-Gravur per Kopfsprung ins Calypso-Tief versenkt. Es bestand absolut keine Gefahr, hier mit den Kopf am Meeresgrund aufzuschlagen. 5.267 Meter schaffe ich in meinem Alter einfach nicht mehr. Es ist schon ein etwas eigenartiges Gefühl sich vorzustellen, wie tief es hier hinunter geht. Wir haben gestern von Keri / Zakynthos aus zu den Strophades-Inseln (Anm.: oranger Kreis) übergesetzt, dort das Kloster besichtigt und genächtigt. Darüber werde ich berichten und Bilder senden, wenn wir wieder Internetverbindung haben. Heute ab 07:45 EESZ sind wir nun zum Calypso-Tief gefahren und haben nun dort seit 13 Uhr (12 daheim) Pause gemacht - gute 40 Seemeilen von jeder Küste weg (Anm.: gelber Kreis).

mar16-e91-jump
Unser Ziel für den Abend ist Methoni, unten am westlichen Zipfel der Peloponnes. Den Kreta-Besuch haben wir Windprognose bedingt vom Plan genommen.
Herzliche Grüße von den GRECOrianern an alle YCBSler!

Nun sind auch noch Bilder vom Calypsotief-Besuch eingegangen. Beginnend bei den Strophaden mit Anker auf bei Sonnenaufgang, gefolgt vom YCBS-Gedenkstein, welcher 5.267 Meter tiefer seinen Platz finden soll, dann eine Plotter-Aufnahme mit Track und Tiefenlinien vom abgründigen Seegebiet und zuletzt, und das im Vordergrund, der steinbeschwert-verwegene Sprung des Berichteautors in die abyssischen Tiefen.

 

 


Do. 29. Sept. 2016:    Überraschend eindrucksvolle Erlebnisse auf den Strophaden !

mar16-e79-brunnenwasser
Es hat ein wenig gedauert mit dem Donnerstag-Bericht. Weit abseits draußen am Meer spielt keine Internet-Musik, erst bei Annäherung an die Peloponnes kommt wieder eine Übertragung zustande.

Dafür hat sich das Warten echt gelohnt. Was Christian Haidinger an Abenteuer diesmal aus dem Hut zaubert, das kann sich schon sehen lassen.

Freuen wir uns also auf frisches Brunnenwasser als Empfangsgeste bei einem Inselbesuch, der ganz anders als erwartet verläuft - lies dazu

Überraschend erlebnisreiche Strophades-Inseln ! 

 

 

 


Mi. 28. Sept. 2016:     Email von Christian Haidinger aus Keri im Süden von Zakynthos !

mar16-e63-wrack-bayDer Mittwoch ist der wilden Westseite der Insel Zakynthos gewidmet. Da darf natürlich ein Besuch bei der Wrack-Bay nicht fehlen, zumal die Besichtigung der rostigen Reste eines einst stolzen Schiffes ganz ohne Taucherausrüstung möglich ist.

Mehr vom Tag und wie sich die Damen die Zeit kuschelig und genussvoll vertreiben, das schreibt unser Ehrencommodore Christian im Bericht

An Zakynthos Westseite von Norden nach Süden !

 

 


Di. 27. Sept. 2016:     Email von Christian Haidinger aus Skinari im Norden von Zakynthos !

mar16-e59-gerettet
Raue Sitten dürften auf und um die EL GRECO IV unter der neuen Führung herrschen! Da werden Bocksprünge gemacht, da fliegen Frauen durch die Luft, da knacken Gerippe. Aber lies selbst, was Christian Haidinger dazu schreibt:

Von Ithaka zu den Höhlen von Zakynthos ! 

 

 


Mo. 26. Sept. 2016:     Email von Christian Haidinger aus der Dexia-Bucht auf Ithaka !

mar16-e40-uebergabeDie EL GRECO IV wurde von Überstell-Skipper Gerhard Nagy in Korfu gut an den Yachteigner zurück gegeben. YCBS-Vicecommodore Felix Forster ist nun für die nächsten 14 Tage auch Schiffsführer. Am Bild nebenan sitzt Felix nun bereits oberhalb Gerhard an den "Hebeln der Macht"!

Was sich an den ersten Tagen seit der Übergabe der EL GRECO IV ereignet hat, das schildert YCBS-Ehrencommodore Christian Haidinger als erster Repräsentant und Betreiber von MARE VOSTRUM für den 6. Törn des Projektes, welcher nach Plan ab Korfu zur Pola-Tiefe und über Kreta nach Lavrion zurück führen soll. Hier sein Bericht 1 mit einer Reihe guter Aufnahmen zur bildlich besseren Vorstellung:


Von Korfu über Paxos nach Ithaka !

PS - ärztliche Empfehlung gegen Erkältung und Schnupfen: Ouzo 1/1/1 (morgens/mittags/abends je 1/8 ohne Verdünnung) !

 

 


So. 25. Sept. 2016:    Anruf von Gerhard Nagy informiert über die ersten Tage der neuen Crew !

Schiffseigner Felix ist gut in Korfu eingetroffen und hat seine EL GRECO IV nun als Skipper übernommen. Auch die neuen Crewmitglieder konnten erfolgreich anreisen und damit sind wir jetzt total wie folgt besetzt:


Felix Forster, Claus Schreiner, Ingrid und Christian Haidinger als neue,
sowie Lisa Lax und ich (Gerhard Nagy) als bisherige Bewohner der EL GRECO IV !


Gestern Samstag gab's nach der Ankunft noch Essen und dann baldige Nachtruhe zur Erholung von den Reisestrapazen. Heute Sonntag besuchten außer Felix und mir alle das Achilleion (Anmerkung: Sisi's Palast) nahe der Stadt Korfu. Anschließend setzten wir zur südlicher gelegenen Insel Paxos über und ankern nun in der Nordbucht von Lakka. Zur Zeit sitzen wir gemeinsam bei bester Stimmung in gemütlicher Tavernenrunde beim Abendessen.
mar16-183-ehrencommodore
Das Ziel für Morgen ist die Insel Ithaka, wo wir in der Dexia-Bucht bei Vathi für eine Nacht bleiben wollen. Das ist ein spezieller Wunsch von YCBS-Odysseus Christian Haidinger, der ab morgen unter MARE VOSTRUM wieder für die YCBS-Homepage Berichte liefern wird.

PS: In Lakka haben wir heute zufällig unseren Handenberger Arzt Jürgen Wögerbauer getroffen, der ist bei einer Männercrew mit dabei - die Welt ist eben klein.
 

 


Sa. 24. Sept. 2016:   Ab heute wird die EL GRECO IV mit neuer Crew für MARE VOSTRUM aktiv !

Nach der Überstell-Fahrt von Lavrion nach Korfu steht die EL GRECO IV nun bereit. Eine neue Crew wird formiert - es folgt in Kürze ein See-Einsatz für das YCBS-Projekt Mare Vostrum. Eingehende Berichte werden nun hier bereit gestellt.

mar16-201-schiff-polaZur Zielsetzung:
Im Jahr 1891 fand eine österreichische Expedition die damals vermeintlich tiefste Stelle des Mittelmeeres - die sogenannte Pola-Tiefe mit 4404 Metern - rund 50 Seemeilen südwestlich von der Spitze des Mittelfingers der Peloponnes auf 35° 44' 48" N und 021° 45' 48" E. Die heute aktuell tiefste Stelle des Mittelmeeres liegt allerdings etwas nordwestlicher und ist als Calypsotief mit 5267 Metern bekannt. In Erinnerung an die historischen Geschehen der vergangenen Zeit wird der YCBS neben anderen Schauplätzen auch diese Position ansteuern.

 

 


Fr. 23. Sept. 2016:   Überstellung der EL GRECO IV von Lavrion nach Korfu abgeschlossen !

mar16-e37-gerhardYCBS-Vicecommodore Felix Forster stellt seinen Segelkatamaran EL GRECO IV, eine Lagoon 450, für die nächste Fahrt unter MARE VOSTRUM zur Verfügung. Diese beginnt mit 24. September. Vorerst lief vom 10. 9. 2016 für 14 Tage eine Überstellung der Yacht von Lavrion über das südliche Ionische Meer bis hinauf nach Korfu, eingeschlossen ein teilweiser Crewwechsel nahe Kalamata nach einer Woche. Schiffsführer dieses Zubringers war Gerhard Nagy. Darüber wurde in einem separaten Berichte zur Übersteller-Fahrt informiert. Hier folgen nun Einträge zum Erkunden der besonderen Highlights für Mare Vostrum in diesem Blog, wo Schiffseigner Felix Forster Skipper sein wird.
 

 


Fr. 16. Sept. 2016:   YCBS mit MARE VOSTRUM auch bei der Braunauer Herbstmesse vertreten !

mar16-014-messe-braunauBei der Braunauer Herbstmesse vom Freitag 16. bis Sonntag 18. September 2016 wird der Yachtclub Braunau-Simbach mit dem Präsentationsstand S8 vertreten sein. Auch der größere allgemeine Messe-Vortragsbereich S2 steht uns für Einschaltungen zur Verfügung. Dort wird der YCBS 2 Vorträge anbieten:


Sa. 17. 9. ab 16 Uhr 50 Minuten: MARE VOSTRUM 
und   So. 18. 9. ab 13 Uhr 40 Minuten: YCBS-ODYSSEE


Der YCBS lädt alle Interessierten sehr herzlich zum Messestand und zu den Vorträgen ein - wir freuen uns auf dein Kommen.

PS:
Am Freitag, den 16. 9. ab 20 Uhr ist bei der messe braunau Treff der Betriebe und Vereine - auch zu diesem Gaudiabend sind die YCBSler oktoberfestlich eingeladen.

 

 


So. 4. Sept. 2016:   Hochinteressanrte BARON GAUTSCH - Ausstellung in Opatija !
 

Ein Hinweis - falls jemand in Istrien segelnd oder urlaubend unterwegs ist. Christian Haidinger schreibt dazu:

Vielleicht hat noch jemand die Möglichkeit bis 15.10.2016 nach Opatija zu kommen. Der sollte nicht vergessen, die von uns bereits 2014 in Pula gesehen Ausstellung über die BARON GAUTSCH zu besuchen.
Sie befindet sich direkt in Opatija und ist schwer zu verfehlen bzw. leicht zu erfragen.

Die BARON GAUTSCH, ein Luxusdampfer des österreichischen Lloyd, war das erste Opfer des 1. Weltkriegs auf See.

Sie lief am 13. 8. 1914 nordöstlich von Brijuni auf eine österreichische, also eigene Seemine. 147 Menschen starben.

Mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Baron_Gautsch

 

 


Di. 14. Juni 2016:   Bemerkenswerter TV-Kurzbericht auf ORF 2 in der Sendung "OÖ heute" !

mar16-108-linz-transportermar16-182- ooeheuteDer angekündigte TV-Beitrag in ORF 2 wurde nun in der Sendung OÖ heute ausgestrahlt. Über YouTube ist dieser auch nachträglich noch ansehbar unter:

Die vergessene Titanic Österreichs


Auch eine Text/Bild-Version ist dazu verfügbar:


Kurzbericht über unsere Fahrt mit dem ORF-Team nach Albanien und Montenegro zur Untergangsstelle der "Linz" und zum k.u.k Kriegshafen Cattaro (Kotor)


Die Beiträge und Bilder stammen von ORF-Redakteur Klaus Obereder und Kameramann Claus Muhr. Das YCBS-Mare-Vostrum-Team bedankt sich bei den beiden für die bemerkenswerte Berichterstattung, welche viel lobendes Echo erzeugte. Sogar vom Präsidenten des Österreichischen Segelverbandes ging eine herzliche Gratulation ein, wie Ehrencommodore Christian Haidinger mitteilt.

Auch auf der Yachtrevue-Homepage wurden im Blog für Mare Vostrum neue Einträge veröffentlicht - hier LINKs mit den Titeln:

   Leere Strände, leere Bunker    und    Die vergessenen Toten vor Albaniens Küste !

In der Yachtrevue-Printausgabe 09/16 auf Seite 8 erschien unter Rad&PINNE der Artikel mit dem Titel "VERGESSENES DRAMA"!


Zudem wird der ORF für's Fernsehen über diesen Törn und die schrecklichen Schiffskatastrophen vor 100 Jahren einen weiteren halbstündigen Beitrag vorbereiten. Hier der Fix-Termin zum Vormerken:


So. 12. März 2017 16:30 ORF2 - Sendung "Erlebnis Österreich"
Die österreichische Titanic - Braunauer Segler auf den Spuren der österreichischen Seefahrt.

 


Fr. 3. Juni 2016:    Abschied von Albaniens Sarande und zurück nach Korfu !

mar16-180-abschied-sarandeDie interessante und gedächtnisreiche Fahrt nach Albanien zu den Untergangstellen der Schiffe LINZ und  BREGENZ, der Besuch in Montenegro bis hinein nach Kotor und wieder zurück geht zu Ende. Nach dem Abschied von Sarande und einem kurzen Schlag liegt Griechenland wieder an. Abschließend folgt der letzte Bericht von Skipper Christian Haidinger:

Die EL GRANDE kehrt wohlbehalten nach Korfu in die Marina Gouvia zurück !

mar16-181- griechenlandDamit verabschiedet sich auch die Rückfahrtscrew dieses Törns im Projekt Mare Vostrum von den Homepage-Besuchern. Speziell bedanken möchte sich hier WEBer Ante bei Skipper Christian Haidinger für die Bereitstellung der zahlreichen sehr interessanten Berichte und Bilder. Den Internet-Surfern sei ein dickes Lob für die häufigen Klicks zur Verfolgung der einzelnen Etappen übermittelt.

PS:
Der ORF wird für's Fernsehen über diesen Törn und die schrecklichen Schiffskatastrophen vor 100 Jahren Sendungen vorbereiten. Eine erste kurze Einschaltung wird es voraussichtlich schon Mitte Juni 2016 in ORF2/OÖheute geben. Der genaue Ausstrahlungstermin wird rechtzeitig via Email den YCBS-Mitgliedern bekannt gegeben. Für einen längeren ca. halbstündigen Beitrag ist der Termin schon fix:

So. 12. März 2017 16:30 ORF2 - Sendung "Erlebnis Österreich"
Die österreichische Titanic - Braunauer Segler auf den Spuren der österreichischen Seefahrt.

 

 



Do. 2. Juni 2016: 
   Fahrt an der Küste des südlichen Albanien bis nach Sarande


mar16-179-bristani-bayIn der hübschen Bucht Bristani ankert die El Grande für die Nacht zum Donnerstag in recht einsamer Stille.

Der landschaftlich besonders schöne albanische Küstenstreif bis nach Sarande im Süden des Landes sollte eigentlich lockere Stimmung erzeugen, aber die bedrückenden Nachrichten von der Simbacher Flutkatastrophe in der Heimat lasten auf den Gemütern der Crewmitglieder.

Ein kurzer Bericht des Skippers darf trotzdem nicht fehlen - er kommt bereits aus Sarande, der letzten Station auf albanischem Boden:

Von der Bristani-Bay die albanische Küste entlang bis Sarande !

 

 

 


Mi. 1. Juni 2016:   Ab von Durres und Wechsel von der Adria ins Ionische Meer

mar16-176-weltuntergangNach Durres sieht die südliche Adria etwas bedrohlich aus, aber es kommt nicht so wild. Geschockt sind unsere Seefahrer viel mehr von den Informationen und Bildern aus dem vermeintlich sicheren Festland der Heimat am Inn. Skipper Christian Haidinger schreibt vorweg:

Die Berichte zur Katastrophe in Simbach und im Landkreis Rottal-Inn, sowie im Bezirk Braunau sind bis zu uns gekommen. Wir sind momentan mit den Gedanken mehr zuhause, als hier im Ionischen Meer. Dennoch anbei mein nächster Tagesbericht mit den Bildern.

Von der Adria zurück ins Ionische Meer - mit den Gedanken sind wir mehr zuhause !

 

 


DI. 31. Mai 2016:   Der Tagesbericht für die Fahrt von Bar/Montenegro nach Durres/Albanien

mar16-175-mit-hafenkapo-durresWährend es im Innviertler YCBS-Land wie aus Schaffeln schüttet, erfreuen sich unsere adriatischen Grenzgänger eines doch recht brauchbaren Wetters. Sogar ein Cockpit-Sundowner im albanischen Durres ist kurzärmelig möglich. Zu Gast ist dabei der Hafenkapitän in recht fröhlicher Laune. Die gut belichtete Aufnahme hat Co-Skipper Gerhard Nagy geschossen.

Wie der Tag verlaufen ist, das magst du im Skipper-Bericht erlesen, der da heißt:

Der Wechsel von Montenegro nach Albanien !


PS: Die fröhliche Cockpit-Runde ist mittels Bildklick auch vergrößerbar !

 


Di. 31. Mai 2016 23.50: Der Schiffsmotor sabbert Öl - hoffentlich ist das Problem nicht EL GRANDE

mar16-174-oil-problemSkipper Christian Haidinger schreibt in seiner mitternächtlichen Email aus dem albanischen Durres:

Es wäre wohl zu schön gewesen, wenn es ohne Probleme gelaufen wäre.
Hier eine Zwischeninfo. Ich hoffe das Problem ist nicht ernst.

Mast- und Schotbruch     Christian

 
Die erwähnte Zwischeninfo ist eine Mitteilung an die Basis in Korfu mit der Bitte um morgendliche Kontaktaufnahme zur Klärung des Öl-Problems und Absprache der eventuell nötigen Schritte.

 


Mo. 30. Mai 2016:    Der Tagesbericht aus (der) Bar kann und darf nicht trocken sein !

mar16-173-sunsetDer erste Arbeitstag der neuen Woche bringt die Mannen auf der EL GRANDE von Kotor hinunter nach Bar. Dabei bewundern sie die montenegrinische Küste und dahinter das Land der schwarzen Berge oder Crna Gora, wie die Bewohner ihre Heimat nennen.
Skipper Christian Haidinger schrieb dazu vom Tagesablauf einen neuen

Bericht aus der montenegrinischen Hafenstadt Bar!


mar16-170-suchraetzel-zum-klickenPS: Falls der Link in der Berichtsdatei nicht funktioniert -
hier das Suchbild zum Erklicken.

 

 


mar16-156-die-neuenSo. 29. Mai 2016:         Crewwechsel -
         mit frischen Kräften in die neue Törnwoche !


Jetzt aber sind sie da, die Neuen - Ferdinand Brandstätter, Martin Rachbauer und Bernhard Ertl werden zusammen mit Skipper Christian Haidinger und Co Gerhard Nagy die EL GRANDE wieder nach Korfu zurück bringen. Vorerst wird aber noch die Bucht und die Stadt Kotor den Angekommenen gezeigt. Was es um den Crewwechsel zu berichten gibt, das schreibt Mister MARE VOSTRUM in seinem

Crewwechselbericht zum Sonntag - aus der Boka kotorska.

 

 


Sa. 28. Mai 2016:   Abschluss Törn-Teil 1 in der Bucht von Kotor und Herceg-Novi


Jetzt aber aus dem wunderschönen Herceg-Novi:


Der letzte Bericht von Christian Haidinger zur ersten Crew !

Mit einem Gruppenbild verabschiedet sich die Crew des ersten Törnteiles von den Surfern. Nur Skipper und Co bleiben für den zweiten Part am Schiff. Mit einer neuen Zusammensetzung wird nun der Rückweg nach Korfu angetreten. Auch dazu wird es wieder laufend Berichte geben.

 

mar16-144-crew-1

Vl: Co Gerhard Nagy, Anton Herzog, Klaus Obereder, Klaus Schäfer, Sk. Christian Haidinger, Claus Muhr

 


Do. 26. Mai 2016:    Von der Hafenstadt Bar in die traumhafte Boka bis nach Kotor

mar16-143-flagge-montenegroDort wo die LINZ einst Richtung Durres aufgebrochen war, da machen wir am Abend Station - in der wunderbaren Stadt Kotor am Fuße des Lovcen und steigen die Stufen hinauf an den Befestigungsanlagen für eine besondere Aussicht auf die Dächer der frühere österreichischen k.u.k. Stadt. Einen kurzen Einblick in die Erlebnisse bis dort hin gibt Skipper Christians nächster Bericht:

     Entlang der montenegrinischen Küste bis zum Weltkulturerbe Kotor 


 


mar16-142-kap-rodoniMi. 25. Mai 2016:   
Durres - Kap Rodoni - Bar,
von Albanien zur Untergangstelle der Linz bis Montenegro


Heute muss es schnell gehen - unsere WLAN-Verbindung ist sehr bescheiden, daher der Bericht ohne viel Kommentar:


Vom albanischen Durres zum feuchten Grab der LINZ und weiter nach Bar in Montenegro

 

 


Di. 24. Mai 2016:   Orikum - mit zartem Hauch und auch viel Wind zu Albaniens einziger Marina


mar16-141-marina-orikumAm Weg von Porto Palermos zur Marina Orikum, der einzigen in ganz Albanien, lernen wir die einsamen Küsten des Skipetarenlandes kennen. Die zarten, aber auch kräftigen Winde in dieser verlassenen Gegend begleiten uns. Was wir dabei sehen und erleben, das schildert Skipper Christian Haidinger in seinem Bericht am Weg von der Marina Orikum zum gut 60 Seemeilen entfernten Durres der da heißt:

Baden, segeln, Sonnenschuss - ohne Reffen mag's die EL GRANDE nicht !

 

 

mar16-140-mv-gastland

 

So. 22. Mai 2016:  
Wir sind von Korfu aus in Albaniens Süden unterwegs

.......................

Nach etwas Problemen mit der Internet-Verbindung ist es nun soweit - unten Christian Haidingers neuer Fortschrittsbericht im Projekt Mare Vostrum. Wir haben Korfu hinter uns gelassen und sind an Albaniens Küsten bei bestem Wetter gut in Fahrt. Was uns die vergangenen zwei Tage, also Samstag und Sonntag an Erlebnissen bescherten, das kannst du nun nachlesen in

 

Grüße aus Albanien - von Korfu nach Sarande und weiter zum Porto Palermos

 

 


Fr. 20. Mai 2016:   Die Vorhut Haidinger & Nagy sind nach Korfu angereist - Organisation vor Ort

mar16-124-mv-frontmenEs ist schon los gegangen! Wegen einer Flugzeitverschiebung sind die beiden Frontmänner des Projekts Mare Vostrum bereits gestern Donnerstag nach Korfu angereist und haben zwecks diverser Erledigungen auch mittels Fähre bereits einen Abstecher nach Albanien hinter sich. Dazu geht eine Email ein mit dem

1. Bericht von Christian Haidinger aus Korfu !

 


Sa. 14. 5. 2016:  In 1 Wo. sticht MV in See - Korfu-Albanien-Montenegro-Albanien-Italien-Korfu

Ein regenkühles Pfingstwochenende ist gut für Vorbereitungen - wofür ?   Ab Samstag den 21. Mai 2016 wird das Projekt MARE VOSTRUM wieder seegängig sein. Für 14 Tage, bei teilweisem Crewwechsel nach 1 Woche, wird die Segelyacht "EL GRANDE" (eine Bavaria 51) ab Korfu interessante Orte und geschichtsträchtige Stellen im nördlichen Ionischen Meer bzw. der südlichen Adria ansteuern. Speziell im Fokus werden dabei einerseits die Küsten Albaniens und Montenegros stehen, zum anderen die besonderen geschichtlichen Ereignisse wie die Tragödie des Truppentransporters "LINZ", wo die Untergangstelle besucht wird. Auch der strategisch bedeutungsvollen Otrantosperre wird vor Ort gedacht.

Der YCBS-Frontmann für Mare Vostrum Christian Haidinger schreibt dazu:

Es handelt sich bei dem Törn um ein Herzstück des Projekts Mare Vostrum, weil wir zum einen die Untergangstelle des Dampfers Linz, der österreichischen Titanic mit 2.700 bis 3.000 Toten, besuchen und zum anderen die Meerenge von Otranto, wo sich im 1. Weltkrieg am 15. Mai 1917 das Seegefecht von Otranto zutrug, zweimal passieren werden.


mar16-101-overviewUnd so sehen die Crews der beiden Wochen aus:

Törn mit ORF Team - Korfu bis Herceg Novi

Creweinteilung:
Skipper Christian Haidinger, Coskipper und Zahlmeister Gerhard Nagy, Navigator Klaus Schäfer, Berichterstatter YCBS Toni Herzog, Berichterstatter ORF Klaus Obereder, Kameramann Claus Muhr

Wachen - falls erforderlich:
Christian Haidinger & Klaus Obereder, Gerhard Nagy & Claus Muhr, Toni Herzog & Klaus Schäfer

Strecke - vorbehaltlich wind- und wetterbedingter Änderungen:
Korfu, (So) Sarande, (Mo) Vlores, (Di) Untergangstelle Bregenz - Durres, (Mi) Untergangstelle Linz - Shengjin ausklarieren - Bar einklarieren, (Do) Kotor, (Fr) Kotor Reserve, (Sa) Herceg Novi, Crewwechsel in Herceg Novi über Flughafen Dubrovnik (Cavtat), (Sa) Abreise, (So) Anreise

Törn Rücküberstellung:

Creweinteilung:
Skipper Christian Haidinger, Coskipper und Zahlmeister Gerhard Nagy, Navigator Ferdinand Brandstätter, Rudergänger Martin Rachbauer, Rudergänger Christian Karrer, Rudergänger Bernhard Ertl, Berichterstatter YCBS Christian Haidinger

Wachen - falls erforderlich:
Christian Haidinger & Martin Rachbauer, Gerhard Nagy & Christian Karrer, Ferdinand Brandstätter & Bernhard Ertl

Strecke - vorbehaltlich wind- und wetterbedingter Änderungen:
(So) Crewwechsel  Herceg Novi - Kotor, (Mo) Kotor – Bar, (Di) Bar ausklarieren – Shengjin einklarieren - Durres, (Mi) Durres ausklarieren - Überfahrt Otranto (wetterabhängig), (Do) Otranto – Korfu, (Fr) Korfu einklarieren - Schiffsrückgabe

Nach Möglichkeit wird es während der Törns aktuell Einträge in diesem MV-Blog geben - alternativ etwas später nach Heimkehr - sh. auch Plan-Verlauf, YR-Eingabe und YR-Eintrag Die vergessenen Toden vor Albaniens Küste.

 


Donnerstag 7. April 2016:     Ein multimedialer Zwischenbericht zur Projekt-Halbzeit !

Die Mitte des Projektes bietet sich bestens für einen Zwischenbericht an. Dafür haben Christian Haidinger und Gerhard Nagy eine hochinteressante Multimediaschau für Mare Vostrum zusammengestellt, welche bereits gezeigt wurde und gerne auch bei anderen Clubs und Organisationen präsentiert wird. Den Termin 6. 4. 2016 hatte sich der ÖSV gesichert, wo der Abend sehr gut angekommen ist. Mehr Details zum Vortrag wie Plakatmuster mit Begleittext oder einen Vorgeschmack als Video-Trailer und entsprechende Kontaktdaten findest du weiter unten im > WebLog 2016 !

 


Sonntag 21. Februar 2016:    Info für Wiener Segelfreunde - Vortrag 6.4.16 20:00 "Das Heinz"

Christian Haidinger meldet erfreut:

mar16-013-vortrag-info-yrDer Österreichische Segelverband zusammen mit der Yachtrevue geht mit gutem Beispiel voran und hat sich einen Termin für unseren Multimediavortrag (näheres siehe Trailer bzw. Eintrag vom 5. Februar 2016 hier unten) gesichert. Damit haben unsere Wiener Freunde - speziell auch die östlicher wohnhaften YCBS-Mitglieder - eine gute Gelegenheit, sich diese interessante Präsentation anzusehen. Gerhard Nagy und ich freuen uns auf diesen Abend und hoffen auf viele Besucher. Wir sind sicher bereits ab 18 Uhr vor Ort.


Nebenan die Yachtrevue-Termineinschaltung  -  klicke zur Vergrößerung drauf. Und hier noch dazu: Plakat, Begleittext und Video-Trailer !



Freitag 5. Februar 2016:   Zur Projekt-Halbzeit gibt's einen 50-minütiger Multimedia-Vortrag !
 

Das Team Haidinger/Nagy ist unermüdlich in Aktion. Nach der Sonderausstellung in der Herzogsburg steht nun zur Halbzeit des Projekts MARE VOSTRUM eine stolze Nachlese. Hier ein erster Vorgeschmack:

mar16-003-trailer-bild
VIDEOTRAILER

zum 50-minütigen Vortrag


MARE VOSTRUM

Auf den Spuren der österreichischen Seefahrt


Buchbar beim Yachtclub Braunau-Simbach
Christian Haidinger
Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots gesch├╝tzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel. +43 664 4166611


Wir sind nun mit unserem Projekt "2014-2018 MARE VOSTRUM" im Jahr 2016 genau in der Mitte angelangt. Aus diesem Grund haben wir eine Multimediashow über die Ausstellung "100 Jahre Marineakademie Braunau am Inn und die Geschichte der österreichischen Seefahrt" erstellt. Wir würden uns sehr freuen, diese auch bei anderen interessierten Clubs, Vereinen oder Organisationen präsentieren zu dürfen. Klicke oben auf den roten YouTube-Wiedergabe-Button für einen ersten Vorgeschmack mittels Trailer. Ein Standardplakat mit Begleittext steht ebenfalls bereit.

 

 


Donnerstag 4. Februar 2016:    Die maritimen Anekdoten wurden auch in Ried vorgetragen !

Während in Wien beim Opernball gerade Placido Domingo und Olga Peretyatko das berühmte Duett "Lippen schweigen" aus Franz Lehars "Die lustige Witwe" vor internationalem Publikum grandios zum besten geben - ich verfolge es im Patschenkino (sh. auch Youtube-Beitrag ab 1:05:20) - signalisiert mein PC einen Email-Zugang:

Unser Zahlmeister Martin Rachbauer - heute von der Spatzenpost (OÖN/Warte) zum Innviertler der Woche erkoren - ist der Absender und er schickt für die YCBS-Homepage eine aktuelle Aufnahme: Die Anekdoten-Leser von Ried !


Noch einmal:

mar16-007-lese-duo


LESUNG MARITIMER ANEKDOTEN


- Lustiges und Kurioses von einst und jetzt -


durch Christian Haidinger und Gerhard Nagy im Rahmen des YCBS-Projektes MARE VOSTRUM


am Do. 4. Feb. 2016 ab 19 Uhr

im

Gasthof Riedberg - Fam. Zuser
Südtiroler Str. 11, 4910 Ried
Tel. 07752 82610

Eine Einladung des Yachtclub Ried !


Dieser amüsante Abend versprach viel Gelegenheit zum herzlichen Lachen. Auch Gäste waren gerne gesehen. Wer also den ersten Vortrag am 19. Aug. 2015 in der Herzogsburg Braunau verpasst hatte (sh. Online-Beitrag in der Braunauer Bezirksrundschau "Da lachten sich die Zuhörer ein Holzbein"), der fand nun noch einmal eine gute Gelegenheit in Ried.


mar16-002-doku-uebergabe



Montag 1. Februar 2016: 


Eine Ausstellungsdokumentation als Dankeschön
und Erinnerung für Bürgermeister Hannes Waidbacher ! 


Vom 26. Juni bis 26. September 2015 konnte in der Herzogsburg die viel beachtete Sonderausstellung "100 Jahre Marineakademie Braunau am Inn" dank der Stadtgemeinde erfolgreich für ein breites Publikum präsentiert werden.

Seitens des YCBS-Projektes Mare Vostrum überreichten nun Christian Haidinger und Gerhard Nagy dem Braunauer Bürgermeister Mag. Hannes Waidbacher als Dank und Erinnerung eine schicke Ausstellungsdokumentation. Der mitttägige Besuch beim Stadtoberhaupt musste klarerweise auch bildlich festgehalten werden - zum einen beim interessierten Blättern im bestens aufbereiteten Band (sh. Bild nebenan) und zum anderen natürlich breitformatig in gemeinsamer Dreier-Runde am Tisch.

 




Anfang Jänner 2016:  Aufbruch ins 3. Projektjahr !  


Liebe Surferin, lieber Surfer in oder auf der YCBS-Homepage !

Schön dass du dich auch im 3. Jahr von MARE VOSTRUM wieder für unser historisches Maritimprojekt interessierst. Der YCBS mit den Haupt-Akteuren Christian Haidinger und Gerhard Nagy lädt dich zur Teilnahme daran - real oder virtuell - sehr herzlich ein. WEBer Ante würde sich zudem über viele Internet-Besuche freuen. Für 2016 vorerst alles Gute und spannende Stunden und Tage mit und bei MARE VOSTRUM.

Die Planung für 2016 ist bereits voll im Gange. Im Mai wird es einen Törn ab Korfu nach Albanien und Montenegro bis Dubrovnik und über Italien wieder zurück geben und für den Herbst ist ebenfalls eine längere Fahrt in der südlichen Adria in Vorbereitung. Dabei werden wiederum historisch bedeutsame Orte der österreichischen Seefahrt aufgesucht. Erste Infos dazu gab es beim Oktober- und November-Clubabend 2015 des YCBS. Mehr Details wird es nach abgeschlossener Planung und Durchführung hier weiter oben geben.

Was in den beiden Jahren zuvor schon alles Interessantes passiert ist, das kannst du nachstehend auch noch erklicken.

 

 

Das Jahr 2015:  die Aktivitäten im 2. Projektjahr findest du hier > MARE VOSTRUM 2015 !

Das Jahr 2014:  die Aktivitäten im 1. Projektjahr findest du hier > MARE VOSTRUM 2014 !



2014 bis 2018:  MARE VOSTRUM - ein Großprojekt für den YCBS !

mar14-logo-mv-450

Vor 100 Jahren, genau am 28. Juni 1914, brachten die Schüsse von Sarajevo im Habsburger Vielvölker-Schmelztiegel Österreich das politisch problemgefüllte Fass zum Überlaufen und in der Folge die bestehende aristokratische Ordnung zu Fall. Die Schrecken des 1. Weltkrieges kosteten von 1914 bis 1918 über 20 Millionen Menschen das Leben, brachten Hungersnot, Verderben und gravierendste Veränderungen für die Bevölkerung. Die großen Monarchien Europas - k.u.k. Österreich-Ungarn, das deutsche Kaiserreich, das zaristische Rußland - gingen zu Bruch, neue Staatsgebilde entstanden. Unser Land schrumpfte mit dem Vertrag von St. Germain zur heutigen Größe und verlor dabei auch endgültig seinen Zugang zum Meer. Unser Meer (Mare nostrum) wandelte sich zum Mare vostrum (euer Meer) und dies beendete die österreichische Seefahrt der Handels- und Kriegsmarine. YCBS-Ehrencommodore Christian Haidinger griff die Thematik auf und entwarf in Memoriam der Vorgeschichte und der historischen Ereignisse für den Yachtclub Braunau-Simbach ein neues Langzeitprojekt. Was geplant ist, das verspricht für die Teilnehmer spannendste Törntage und parallel dazu sehr interessante Beiträge auf der YCBS-Homepage.
 

Ab Jänner 2016 eingewebt by ANTE !

   

 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.