tet

ANTEs YCBS-BLog 2014 - ein ereignisreiches Segeljahr !

Willkommen in der Vergangenheit - wir sind zurück im Jahr ...


2015 < 2014 > 2013


2014 
Es wird ein Jahr mit neuen Weichenstellungen für den Yachtclub Braunau-Simbach. Commodore Ferdinand Brandstätter lädt zur 50. Sitzung unter seiner Clubführung ein. Dabei muss u.a. die nächste Generalversammlung mit Neuwahl des Vorstandes vorbereitet werden. Nach 4 erfolgreich geleiteten 2-Jahres-Perioden (vom 10.2.2006 bis 28.2.2014) gibt Ferdinand nun seine Funktion in neue Hände. Der große Mitgliedertreff im Gasthaus Stieglbauer bringt den 4. Vereinschef seit Gründung des Yachtclub Braunau-Simbach. gvb14-00-uebergabe-glockeWie der zugehörige GV-Bericht ausführlicher wiedergibt, wird die Leitung nun an den bisherigen Vice Klaus Schäfer übertragen und auch die Liste seiner Mitarbeiter geht bestätigt durch. Als frischer Vice rückt Felix Forster nach oben. Gleich dahinter folgt mit Alois Pöchersdorfer auch ein neuer Clubsekretär. Die in dieser Funktion bestens bewährte Annemarie Brandstätter müssen wir schweren Herzens ziehen lassen (aber die Brandys brauchen mehr Zeit für private Pläne). Zumindest Ferdinand lässt sich zum Verbleib im Vorstand als Beirat überreden. Auch unser mehrjährig immer sehr einsatzfreudige und erfolgreiche YCBS-Törn-Organisator Andy Goldgruber (sh. Bild) scheidet bedauerlicherweise aus dem Vorstand aus.
Die Generalversammlung vom 28.2.2014 klingt mit einem Abenteurer aus: Volkmar Baurecker erzählt uns von seiner nicht alltäglichen Reise per "Hand gegen Koje um die Welt".

Am 1. März gibt es eine Gezeitenrevier-Schulung durch Heinz Ressl für den beabsichtigten Kanalinselntörn. Beim Clubabend des Monats geht es aber vorwiegend um den bevorstehenden nächsten YCBS-Cup. Der neue Commodore führt erstmalig in dieser Funktion durch das Programm. Zuvor hatten schon die gemeldeten Schiffsführer entsprechende Informationen von Cup-Organisator Wolfgang Grasl bekommen. Nun gibt es für alle Teilnehmer eine Revier-Einführung durch Anton Herzog - es geht um das nördliche Dalmatien, wo bereits 11 Schiffe, alle Bavaria Cruiser 45, als Einheitsklasse ab Biograd gechartert wurden. Regattaleiter Gerold Zauner präsentiert seine Vorstellungen betreff Wettfahrten und als besonderer Vortragsgast instruiert uns Segelmacher und Fastnet-Race-Teilnehmer Christoph Schasching wie man mit gutem Trimm ein Segelboot schnell macht.

Im April ist es nicht mehr zu früh und Sepp Höller nützt die neue Saison gleich voll aus: Er gewinnt auf seiner AISLINN mit seiner Crew den Hofbauer Cup 2014 im Revier vor dem slowenischen Portoroz. Florian Raudaschl unterstützt ihn dabei und dem österreichischen Bundeskanzler ist der Erfolg einen Kurzbesuch am Siegerschiff wert.

Nun ist auch schon die Karwoche herangerückt und damit der YCBS-Cup-Törn ab Biograd. Die frühen Tage am Meer geben sich kühl, von der Bora durchwachsen und mit einem Hafentag in Sali auf Dugi otok für die 77 Teilnehmer. cup14-0665-hz-platz-01-crew-feuererAm Freitag kann regattiert werden. Am schnellsten schafft Skipper Fritz Feuerer die Rückfahrt nach Biograd und so darf er sich mit seiner bunten Crew bald YCBS-Hochseemeister 2014 nennen. Aber auch die Mitstreiter bleiben nicht zu weit zurück, jedenfalls sind bei der Abschlussfeier alle dabei, wie im Kurzbericht "YCBS-Cup 2014 - Alle Crews sind Sieger" gut ersichtlich ist.

Der "feurige Fritz" von Obertraun ist nach dem YCBS-Cup-Sieg noch im April schon wieder wettfahrend unterwegs, aber auch der YCBS-Cup-Regattaleiter Gerold Zauner mischt skippernd mit - mehr siehe "Der Kornati Cup 2014 mit YCBS-Beteiligungen ....".

mar14-logo-mv-450Der April-Clubabend bringt vorweg einen kurzen Rückblick auf den eben gut abgelaufenen YCBS-Cup durch Anton Herzog. Im Hauptprogramm aber steht die Vorstellung eines neuen YCBS-Groß- und Langszeit-Projektes. Dazu sind auch der Braunauer Bürgermeister Hannes Waidbacher mit Gattin und weitere Interessenten unter den Besuchern. Initiator und Präsentator ist Christian Haidinger. Es geht dabei um eine Folge von Veranstaltungen und Törns im Rückblick auf die vor hundert Jahren endende Österreichische Seefahrt und dem Gedenken der vielen Opfer auf See, insbesondere auch derer in den Wirren des 1. Weltkrieges. Weiter unten wird das Projekt dieses und die Folgejahre noch Thema sein.

Am 10. Mai 2014 hat die Segelschule Steiner am Mattsee seine Zugvögel bereits im Wasser, also kann das YCBS-Ansegeln stattfinden. ans14-98-img_2881Die Veranstaltung ist gleichzeitig die 7. Braunauer ASKÖ-Bezirksmeisterschaft. Dass der Sieg dieser jährlichen Binnenwettfahrten fast ohne Ausnahme von den Brandys gepachtet ist, das tut der Freude keinen Abbruch. Die Aufnahme und der zugehörige Ansegel-Bericht bestätigen den klaren Sieg von Ferdinand Brandstätter mit Vorschoter Rene Weidlinger.

2014 geht recht regattaintensiv weiter, vor allem Fritz Feuerer matcht sich in beachtlicher Serie beim Best of Burgenland, beim BMW Business Cup, gar als Sieger bei der Shark24-Staatsmeisterschaft und beim Linz-Cup. Auch Sepp Höller belegt mit seiner Crew den 2. Platz beim Alpe-Adria-Cup.

Beim Clubabend am 21. Mai 2014 steht im Kaminsaal beim Stieglbauer der Pegel auf HOCH bzw. NIEDRIG - thematisch betrachtet. Der neue Commodore will seine Schäfchen auf EBBE und FLUT einstimmen, also das Gezeitenrevier-Segeln schmackhaft machen. Geplant ist eine sommerliche YCBS-Fahrt mit mehreren Yachten am englischen Kanal mit Besuch der dortigen Inseln. Dazu vermittelt er erste Informationen und Kenntnisse zum Revier mit Bilder von einem YCA-Törn als Ausklang.

Ende Mai strebt das Projekt MARE VOSTRUM erstmalig auf See. Dabei geht es um die Erinnerung an Ereignisse vor Helgoland mit österreichischer Beteiligung im Jahre 1866. Die Yachtschule Eichler veranstaltet eine passende Fahrt von Hamburg aus, die Elbe hinunter und auf der deutschen Bucht hinaus in die Nordsee. Diesen rundherum spannenden Törn hat Christian Haidinger in einem Bericht schriftlich festgehalten. Noch ist kein Monat vergangen, da folgt schon die 2. Projekt-Fahrt - diesmal geht's zur oberen Adria. Nach mehreren historisch bedeutsamen Stationen wird dabei schließlich die Untergangstelle der Baron Gautsch angelaufen (dazu ein ORF-Filmbeitrag), wo bereits im August 1914 viele zivile Opfer des beginnenden Weltkrieges zu beklagen waren. Im Jahresblog für Mare Vostrum lässt sich mehr nachlesen.

som14-28_ycbs_snf_2014Ende Juni ist das YCBS-Sommerfest jährlich eine fixe Ansteuerungsmarke - 2014 dürfen wir wieder das Fischerhaus an der Riviera zu Oberrothenbuch anpeilen. Rudi Eiblmaier als Oberorganisator und seine Gehilfen haben alles im Griff, so steht einem lustigen Abend nichts im Wege. Die zahlreichen Besucher freuen sich über schmackhafte Versorgung, Gerhard Schmidhuber präsentiert die besten Bilder vom YCBS-Cup um Biograd in kurzweiliger Abfolge und Commodore Klaus Schäfer darf erstmalig die Pokale an die Vertreter der Siegercrews übergeben - der eine oder andere Skipper ist nämlich schon wieder auf See. Der neue Clubsekretär Alois Pöchersdorfer hat einige nette Aufnahmen für die Homepage vom Festverlauf eingefangen - siehe dazu das "YCBS-Sommerfest-Panoptikum 2014".

jug14-07-zwei-kampfAb Juli ist für viele Haupturlaub eingeplant, berichtend auch Sauregurkenzeit genannt, was manchmal mit Funkstille einhergeht. Als kleiner Lückenfüller dienen da auf der YCBS-Homepage "PicAnte Begegnungen der maritimeren Art" - zudem sehr interessant auch "Feuerers Kanalinseltörn".

Kaum August, da läuft das Jugendsegeln am Mattsee als "Kids sind unsere Zukunft".

Vom sommerlichen Segeln berichten "2 YCBS-Ex-Commodores ..." aus Mondsee und meine Familie mit "LaBORAtorium der fallenden Winde" aus dem nördlichen Dalmatien.

An einer außergewöhnlichen Erfahrung können wir im Internet surfend mitnaschen, als gegen Ende des achten Monats Fritz Feuerer laufend von seiner spannenden Teilnahme an der Shark-Weltmeisterschaft am Ontariosee vor dem kanadischen Toronto berichtet.
kan14-25-fotten-bildNahtlos anschließend geht der YCBS mit einer Charterflotte auf Abenteuerreise. Was beim Mai-Clubabend noch graue Theorie war, das wird nun in die bunte Praxis umgesetzt - vom englischen Solent aus wird der Ärmel überquert und ein Besuch bei den Kanalinseln genossen. In sporadischen Infos für das Wordwide Web nennt sich das dann "Der YCBS-Gezeitentörn: a big channel adventure !".

Mit dem Herbstbeginn meldet sich Mare Vostrum ebenfalls wieder vom Meer - eine Gedenkfahrt nach Lissa (dem heutigen Vis) ist von Christian Haidinger programmiert und von Gerhard Nagy mit vorbereitet. mar14-t2b15-flaschenpostVon Pula aus geht es zu historisch bedeutsamen Schauplätzen und Revieren, speziell zum Gebiet der glorifizierten Seeschlacht vor Lissa, wo eine österreichische Flotte unter Admiral Tegetthoff 1866 gegen die Italiener siegreich blieb. Eine Flaschenpost zur Erinnerung an die vielen Opfer wird dort ausgesetzt. Rückfahrend verläuft die Reise durch das berüchtigte Boragebiet des Velebit-Kanals. Aber keine Sorge, die Winde sind uns gnädig, wie aus den zugehörigen Weblog-Einträgen vom 20. Sep. bis 4. Okt. zu entnehmen ist. hfa14-10-breitseiteThematisch abgestimmt zum Gedenk-Projekt organisiert Gerhard Schmidhuber eine sehr gelungene YCBS-Herbst-Fahrt auf festem Land. Wir besuchen in Wien das Heeresgeschichtliche Museum und nach einem lauten Heurigenbesuch auch noch das aussichtsreiche Haus des Meeres.

Auch die in 2011 und 2012 so abenteuerreich verlaufene YCBS-Odyssee wirkt noch nach. 2013 gab's die Premiere der zugehörigen große Multimediaschau "Mythos Odyssee" und bis 2015 hineinreichend noch eine Reihe von Vorträgen. Jetzt im Oktober wird das Dutzend voll - das Römermuseum im deutschen Güglingen lädt dazu ein.

Nachtragen muss ich noch die Schlacht am Mattsee, äh - ich meine das YCBS-Absegeln 2014 - Sieger: Brandstätters - eh klar ! Zur ruhiger weil kälter werdenden Jahreszeit und vor der Schisaison schickt der "Feurige Fritz" noch einen resümierenden Rückblick auf seine "Unheimlich volle und tolle Segelsaison 2014" - viel, mehr am meersten!

Was die Clubabende betrifft, so laufen diese im Juli und August locker als Stammtische. Im September kommt der Salzburger Ingo Ingram nach Braunau und stellt uns die Organisation von MIRNO MORE (Friedliches Meer) vor. Im Oktober ist Christian Kargl von 2SAIL eingeladen und wir können unsere Schwimmwesten in Service geben bzw. erneuern. Im November erhalten wir zum 1. Jahr von Mare Vostrum einen zusammenfassenden Überblick und die Ankündigung einer geplanten Sonderausstellung in der Herzogsburg Braunau. Der kühle 26.11.2014 ist nichts ahnend unser letzter Clubabend in der gewohnten Umgebung des Kaminsaales in der Schlosstaverne Ranshofen.

son14-js02-bild
Am Freitag, den 5. Dezember traut sich eine schöne Zahl YCBSler trotz Krampustag in den neu gestalteten Saal ins Sporthaus nach Ranshofen, wie der Bericht zur Weihnachtsfeier 2014 preis gibt.

Mit 12. des Monats erhalten die gemeldeten Skipper noch die Charterunterlagen für den geplanten YCBS-Cup in der nächsten Karwoche. Damit sollte das Clubjahr gut abgeschlossen sein. Aber wie das Schicksal es so will, trifft drei Tage später eine tragische Nachricht unerwartet auch die YCBS-Mitglieder schwer: Unser Clublokal-Wirt Pepi Stieglbauer ist nicht mehr unter uns. Sein plötzlicher Unfalltod schockt Familie und Belegschaft ganz besonders und stimmt auch uns fassungslos traurig.

Ein ereignisreiches Jahr geht für den YCBS dem Ende zu: ein erstes Jahr für eine neue Clubführung unter Commodore Klaus Schäfer, ein erstes Jahr für das große Projekt MARE VOSTRUM, ein Jahr mit dem besonderen Kanalinseln-Törn im Sommer und der gelungenen Herbstfahrt nach Wien, eine erfolgreiche Saison mit den jährlichen Fixveranstaltungen YCBS-Cup, Sommerfest, Clubabenden und Weihnachtsfeier, leider zum Abschluss auch ein Jahr mit "Heimat-Verlust" für den Yachtclub Braunau-Simbach. Wer kann uns Pepi Stieglbauer und die Schlosstaverne ersetzen? Wir müssen auf Herbergsuche gehen.

 

2015 < 2014 > 2013

 


Ab 01.01.2014 bis 31.12.2014 für den Yachtclub Braunau-Simbach verdichtet und eingewebt by ANTE !

 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.