tet

Nachlese AOC / Adriatic Offshore Challenge 2006 ...

von Andreas Goldgruber

Image 

Die erfolgreiche Crew (v. l. n. r.): Goldgruber Andy, Sk. Herzog Toni,
Maier Josef, Berger Georg, Schmid Hannes u. Zarl Werner

3. in der Gruppe ohne Spi > 44 Ft
8. beim blauen Band


Image

Die gesamte Route

 

 

 

Logbuch der First 47.7 "Kali"

 


 

Anfahrt zur Regatta

(Blaue Linie)

         
Tag Datum Zeit Position Log Kn Kurs Ziel Antr.
Sa 07.10.2006 1500 Marina Kremik Übernahme "Kali" First 47/7
Sa 07.10.2006 1800 Marina Kremik 0,0 a.S. Auslaufen M
Sa 07.10.2006 1820 Pass. Rt Kremik 3 Kbl Stb Querab 1,3 7,0 325 Lf Komorica M
Sa 07.10.2006 1911 Pass. Lf Komorica 3Kbl Bb Querab 6,7 310 Lf Rt Tijascica (Tijat) M
Sa 07.10.2006 1947 43°41,9'N / 015°46,6'E 10,8 6,5 300 Lf Hr Kukuljar (Bei Murter) M
Sa 07.10.2006 2051 Pass. Lf Hr Kukuljar Bb Querab 18,3 305 M
Sa 07.10.2006 2101 Passieren Rt Murteric 19,3 6,5 315 Lf Prisnjak M
Sa 07.10.2006 2130 Pass. Lf Misine 3 kbl Bb Querab 22,5 7,0 335 Durchfahrt Prisnjak / Murter M
Sa 07.10.2006 2138 Durchfahrt Prisnjak / Murter 23,4 4,4 a.S. Marina Hramina Murter M
Sa 07.10.2006 2151 Durchfahrt Zminjak / Vinik Veli 24,5 3,5 a.S. Marina Hramina Murter M
Sa 07.10.2006 2158 Pass Linie Lf Tegina / Rt Gradina 25,2 6,5 a.S. Marina Hramina Murter M
Sa 07.10.2006 2208 Marina Hramina Murter 25,7 Festmachen m. Mooring u. Heckleinen M
                 

Regatta 1

(RosaLinie)

           
Tag Datum Zeit Position Log Kn Kurs Ziel Antr.
So 08.10.2006 1135 Marina Hramina Murter 0,0 a.S. Auslaufen M
So 08.10.2006 1137 Marina Hramina Murter a.S. Kurs zum Startgebiet Reg 1(Visovac) M
So 08.10.2006 1200 43°50,1'N / 015°33,8'E 2,1 a.S. Segel gesetzt, Kreuzen im Startgebiet Ge
So 08.10.2006 1440 Visovac 15,8 6,8 330 Start Reg. 1 Kreuzkurs z. Luvtonne Ge
So 08.10.2006 1449 43°50,7'N / 015°31,5'E 110 Wende zur Luvtonne Ge
So 08.10.2006 1455 43°50,6'N / 015°32,5'E 17,4 Wende bei der Luvtonne Ge
So 08.10.2006 1458 43°50,5'N / 015°32,2'E 17,6 Freisegeln zum Groß-Setzten Ge, Gr
So 08.10.2006 1500 43°50,6'N / 015°32,2'E 17,7 215 Regattakurs wieder aufgenommen Ge, Gr
So 08.10.2006 1508 Pass. Visovac 1Kbl Bb 18,6 130 Hr Kukuljar Ge, Gr
So 08.10.2006 1549 Pass. Hr Kukuljar 1 Kbl Stb 24,5 8,8 Prcevac Ge, Gr
So 08.10.2006 1610 Pass. Prcevac Stb Querab 27,7 9,4 Misnjak M. SO Huk Ge, Gr
So 08.10.2006 1643 Pass. Misnjak M. SO Huk
8 Kbl Stb Querab
32,4 7,7 140 Lf G. Grbavac Ge, Gr
So 08.10.2006 1742 Pass. Lf G. Grbavac
3 Kbl Bb Querab
40,7 9,1 Hr Mulo Ge, Gr
So 08.10.2006 1804 Pass. Hr Mulo 1 Kbl Stb Querab 45,3 8,7 130 Rt Pelegrin (Hvar) Ge, Gr
So 08.10.2006 1906 Drvenik M. 1,2 SM Bb Querab 50,7 7,3 Rt Pelegrin (Hvar) Ge, Gr
So 08.10.2006 1954 Lf Maslenica (Solta)
4 SM Bb Querab
57,4 8,7 130 Rt Pelegrin (Hvar) Ge, Gr
So 08.10.2006 2134 Rt Pelegrin 3 Kbl Bb Querab 70,8 7,1 115 Lf Pokonji Dol SO von Hvar Stadt (Gate) Ge, Gr
So 08.10.2006 2136 S Rt Pelegrin Reffen Ge, Gr
So 08.10.2006 2211 Pass. Lf Pokonji
1 Kbl Bb Querab (Gate)
75,3 8,1 110 Lf Rt Scedra (Scedro) Ge, Gr
So 08.10.2006 2324 Pass. Lf Rt Scedra (Scedro)
2 Kbl Bb Querab
85,7 8,3 105 Peljeski Kanal (Peljesac / Korcula) Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0015 1,5 SM NNW von LF Plocica (12) Flaute Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0045 1,5 SM NNW von LF Plocica (12) Gott sei Dank wieder Wind Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0220 Pass. Lf Rt Osicak (Peljesac)
6 Kbl Bb Querab
100,8 7,1 105 Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0314 Pass. Korcula Stadt
Mitte Peljeski Kanal
106,9 7,4 Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0326 Pass. Unbef. Einzelgefahrenzeichen
bei Badija 1 Kbl an Bb
108,4 7,9 120 Nervenkitzel, da sich an Stb eine ständig aufschießende Regattayacht befindet Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0340 Durchf. Mitte zw. Gojak u. Bisace 110,4 9,2 115 Lf Lirica (Peljesac) Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0458 Pass. Lf Lirica (Peljesac)
3 Kbl Bb Querab
121,1 8,8 115 Durchfahrt Sipan Lopud Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0656 Pass. Lf Olipa 5 Kbl Bb Querab 137,8 6,5 115 Durchfahrt Sipan Lopud Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0745 2,4 SM WNW Rt Prtusa (Sipan) Flaute Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0915 1,8 SM W Rt Prtusa (Sipan) Leiser Zug kommt wieder auf Ge, Gr
Mo 09.10.2006 0930 1 Sm WSW Rt Prtusa (Sipan) 144,2 4,9 60 Kurwechsel in die Lopudska Vrata Ge, Gr
Mo 09.10.2006 1011 1 Sm W Lf Rt Picej
(Kolocepski Kanal)
147,0 115 Kurswechsel Richtung Ziel Daksa Ge, Gr
Mo 09.10.2006 1150 Daksa Ziel Regatta 1 152,6 Ge, Gr
Mo 09.10.2006 1155 Daksa Ziel 152,9 a.S. Plombe entf. Mot an.
Kurs Marina Dubrovnik
M
Mo 09.10.2006 12 37 Marina Dubrovnik 156,6 a.S. Anlegen mit Mooring u. Heckleinen M
                 
Regatta 2 bis Gate bei Hvar (vorverlegtes Regattaziel)

(orange Linie)
 
Tag Datum Zeit Position Log Kn Kurs Ziel Antr.
Mi 11.10.2006 0915 Marina Dubrovnik 0,0 a.S. Auslaufen M
Mi 11.10.2006 0948 Brücke über Dubrovaka 1,8 3,0 a.S. Mot aus, Segel setzen, Mot Plombieren Ge, Gr
Mi 11.10.2006 1035 NW v. Daksa a.S. Kreuzen im Startgebiet Ge, Gr
Mi 11.10.2006 1200 1,5 Kbl NW von Daksa 9,1 4,3 235 Start Regatta 2 Ge, Gr
Mi 11.10.2006 1322 3,4 SM S v. Sv. Andrija
42°35,6'N / 017°55,6'E
16,4 6,7 330 Wende Richtung Mjletski Kanal Ge, Gr
Mi 11.10.2006 1535 2 Kbl S Mitte Jakljan 27,3 5,2 293 Kreuzkurs (21Wenden)
Richtung Lf Lirica (Gate1)
Ge, Gr
Mi 11.10.2006 2243 Pass. Lf Lirica Gate 1 59,1 3,8 290 Kurs Richtung Peljeski Kanal Ge, Gr
Mi 11.10.2006 2252 42°52,8'N / 017°24,5'E 59,8 3,2 270 Kurs geändert
Richtung Korcula Südküste
Ge, Gr
Do 12.10.2006 0020 4 SM W Lf Lirica
42°53,0'N / 017°18,3'E
64,3 Flaute Beginn
Langsamer West-Drift (Strom?)
Ge, Gr
Do 12.10.2006 0805 4,3 SM SSW Rt Raznjic
(Korcula)
72,4 Flaute, verkürzte Reg.
wird ü. Funk bekannt geg.
Ge, Gr
Do 12.10.2006 1145 3 SM S Korcula
42°52,5'N / 017°00,9'E
78,5 2,4 275 Leiser Zug kommt wieder auf Ge, Gr
Do 12.10.2006 1504 2 Kbl S Rt. V. Zaglav
(Brna Korcula)
87,5 4,0 Endl. wieder vern. Segeln
Kreuzkurs Rt V. Dance
Ge, Gr
Do 12.10.2006 1725 Pass. 2 Kbl S Rt. Velo Dance
(Korcula)
100,2 6,6 265 Kreuzkurs Richtung Gate 2 bei Hvar Ge, Gr
Do 12.10.2006 1751 2,7 SM W Rt. Velo Dance 102,7 5,0 0 Wende Richtung Hvar Südküste Ge, Gr
Do 12.10.2006 1824 Pass. Rt. Proizd 1,1 Sm W 106,7 7,7 5 Lf Hr Lukavci Ge, Gr
Do 12.10.2006 1910 Pass. Lf Hr Lukavci 5 Kbl E 112,4 7,3 300 Kreuzkurs (3 Wenden)
Pokonji Dol (Regattaziel)
Ge, Gr
Do 12.10.2006 2049 Pass. Lf Pokonji Dol (Hvar)
Regattaziel
123,6 6,1 a.S. Hvar Stadthafen Ge, Gr
Do 12.10.2006 2057 9 Kbl S Hvar Stadt 124,0 a.S. Plombe weg Mot an Segel geb. Kurs Hvar M
Do 12.10.2006 2117 Stadthafen Hvar 124,9 a.S. kein Platz Kurs Palmizana Sv. Klement M
Do 12.10.2006 2147 Marina Palmizana Sv. Klement 127,1 a.S. Anlegen Längsseits Stb am Kai M
Do 12.10.2006 2155 Marina Palmizana Sv. Klement Kurze Feier Regatta erfolgreich beendet M
                 
Rückfahrt zur Marina Hramina

(grüne Linie mit blauen Punkten)
     
Tag Datum Zeit Position Log Kn Kurs Ziel Antr.
Do 12.10.2006 2345 Marina Palmizana Sv. Klement 0,0 a.S Auslaufen Kurs Murter Marina Hramina M
Fr 13.10.2006 0002 Pass. Einzelgef.z. Pakleni Kanal 0,5 6,3 310 Lf Hr. Mulo M
Fr 13.10.2006 0021 Pass. Rt Pelegrin (Hvar) 3 Kbl Stb 2,4 6,3 310 Lf Hr. Mulo M
Fr 13.10.2006 0432 Pass. Lf Hr. Mulo 5 Kbl Stb 29,0 6,7 320 Zirjanski Kanal M
Fr 13.10.2006 0602 43°38,1'N / 015°45,5'E 38,9 7,1 330 GPS fällt aus Kartennavigation M
Fr 13.10.2006 0613 Pass. Lf Hrbosnjak 1Kbl Bb 40,1 6,5 290 Rt. Muna (Zirje) M
Fr 13.10.2006 0646 Pass. Rt. Muna (Zirje)
6 Kbl Bb Querab
43,7 6,5 320 Rt. Kakan M
Fr 13.10.2006 0708 Pass. Rt Kakan 4 Kbl Stb Querab 46,1 7,0 335 Durchfahrt Prisnjak - Murter M
Fr 13.10.2006 0820 Durchfahrt Prisnjak - Murter 53,9 4,0 a.S Durchfahrt Zminjak - Vinik Veli M
Fr 13.10.2006 0834 Durchfahrt Zminjak - Vinik Veli 55,0 3,0 a.S Durchfahrt Tegina - Rt. Gradina M
Fr 13.10.2006 0847 Durchfahrt Tegina - Rt. Gradina 55,7 4,0 a.S Marina Hramina Murter M
Fr 13.10.2006 0900 Marina Hramina Murter 56,3 a.S Anlegen Mooring und Heckleinen Mot. Aus M
Uhrzeiten nach Ausfall der GPS Kursaufzeichnung bei SM 38,9
aus Entfernung zw. einzelnen WP und ungefährer Geschwindikeit manuell errechnet
                 
      SM unter Segel 273,0        
      SM unter Motor 92,7        
      Gesamte SM laut GPS Kursaufzeichnung 365,7        

 

 


 

Kurzbericht

 

2. Adriatic Offshore Challenge

 

07.10. -– 14.10.2006

 

 

Die Anreise erfolgte mit Zarl Werner´s VW-Bus über Braunau, Wels, Graz, Zagreb, Sibenik zur Marina Kremik, wo wir leider auf unser Schiff warten mussten. Als es ankam war es zwar der gleiche Typ aber ein anderes als ausgemacht. Auch die Übername zog sich wegen ein paar Mängel. als wir endlich ablegen konnten, war es schon sehr spät, und wir beschlossen obschon ein toller 6er blies (leider voll auf die Schnauze) die Fahrt nach Murter Hramina unter Motor zu machen. Hätte uns ganz gut getan ein wenig unter Segel zu üben, denn so kamen wir zur Regatta ohne eine SM mit diesem Schiff gesegelt zu sein. Nicht gerade die optimalste Form sich auf eine Langstreckenregatta vorzubereiten. Wir machten uns außerdem aus, dass uns das Schiff nach der Regatta jemand in Murter abnahm und für € 100,-- zurück nach Split überstellte, damit wir bei der Siegesfeier bleiben könnten. Werner musste deshalb seinem Bus vorher nach Murter zurückfahren. Um 2210 am Samstag kamen wir dann auch mit der „Kali“ dort an, wo wir uns nach ein paar Bier in die Kojen verzogen.

 

Nach dem Frühstück u. dem Briefing liefen wir gegen 1130 aus um uns beim Startgebiet ein wenig mit dem Schiff vertraut zu machen. Der Start zur Regatta bei Visovac musste wegen Verzögerungen beim Plombieren des Motors verschoben werden. Um 1440 erfolgte der Start, den wir nur mit der gerefften Genua (6-7Bft) machten. Hier rächte sich die fehlende Vorbereitung, da wir Probleme beim Reffen des Groß hatten. Wir hielten uns also zurück und erst als wir nach der Luvtonne die Schwierigkeiten beseitigt hatten griffen wir aktiv in die Regatta ein. Das geschah dann allerdings vehement und wir rollten das Feld von hinten sehr rasch wieder auf. Bei der Durchfahrt zw. Kaprije und Zmajan hatten wir schon den Großteil des Feldes wieder hinter uns und nur die Spitzenboote befanden sich noch vor uns. Beim Gate bei Hvar waren wir schon auf den vorderen Plätzen. Zw. Scredo u. Korcula liefen wir in eine kurzes Flauteloch. Danach hob allerdings der Wind (Bora 7-8Bft) wieder kräftig an und die schmale Durchfahrt bei Badija (Korcula) kostete einiges an Nerven, da sich an unserer Stb-Seite ein ständig aufschießendes Regattaschiff befand und wir relativ knapp an Bb ein unbefeuertes Einzelgefahrenzeichen erwarteten. Bis auf Höhe Sipan flogen wir durch die Nacht und dem Ziel in Dubrovnik entgegen und waren bereits auf den 3. Platz vorgestoßen als uns das Pech in Form einer mehrstündigen Flaute ereilte. Hilflos mussten wir zusehen wie sich das Feld wieder zusammen schob. Als dann wieder ein wenig Wind aufkam hatten zwei Schiffe das Glück diesen ein wenig früher zu spüren und so kam es, dass wir letzten Endes noch froh sein mussten als Fünfte durchs Ziel gehen zu können. Dennoch waren wir mit uns relativ zufrieden und freuten uns auf die zweite Regatta zurück nach Murter. Doch zuerst war Sightseeing und Relaxen in Dubrovnik angesagt. Durch die flotte erste Regatta hatten wir zwei Tage Zeit uns in dieser Perle der Adria umzusehen und taten dies auch ausgiebig. Bei der Blu Balu - Feier im alten Hafen wurde dann auch die berechneten Ergebnisse der ersten Regatta bekannt gegeben und die verabreichten uns einen deftigen Dämpfer. Wir wurden durch unseren Faktor ziemlich weit zurückgereiht. Das bedeutete, dass wir uns für die zweite Regatta noch mehr ins Zeug legen mussten. Das Fest selber war eine nette Sache in toller Umgebung. Leider hatten dabei die Gäste im Innenraum die weit besseren Karten und bekamen so wesentlich mehr vom ausgezeichneten Buffet ab. Trotzdem - verhungert sind auch wir nicht, und so konnte die zweite Etappe gestärkt angegangen werden.

 

Beim Start zur zweiten Regatta hatten auch die Leute von Blu Balu dazugelernt und wickelten die Motorplombierung diesmal ordentlich ab und so konnte der Start am Mittwoch um 1200 pünktlich erfolgen. Dieses mal war der Start wesentlich besser und wir waren von Anfang an vorne dabei. Wir pokerten dann gleich ein wenig als wir beschlossen relativ weit in die Adria hinaus zu fahren, um mit möglichst wenig Wenden in den Mljetski Kanal zu kommen. Das Groß des Feldes blieb im Kolocepski Kanal. Als wir bei Sipan wieder hereingekommen waren, mussten wir feststellen, dass einige Schiffe doch vor uns aus dem inneren Kanal herausgekommen waren. Hat also nicht wirklich was gebracht. Durch den Mljetski Kanal arbeiteten wir wieder sehr gut und schoben uns auch wieder nach vorn. Beim Gate in Lirici befanden wir uns wieder auf dem 6 Platz. Danach wurde es allerdings wieder zäh. Eine Flaute die über 12 Stunden andauerte bewog nicht nur die Regattaleitung zu einer Verkürzung der zweiten Ettape sondern einige Schiffe, die nicht mal das Gate erreichten, zur Aufgabe. Darunter waren auch Schiffe die in der ersten Regatta vor uns gereiht waren, was uns beflügelte und uns dazu brachte zu kämpfen und jeden Windhauch ausnützen. Wir hofften im Süden von Korcula schneller wieder auf Wind zu stoßen, doch auch hier war lange Zeit gar nichts los. Zum Verzweifeln. Irgendwie kamen wir aber doch langsam an der Südküste von Korcula gen Westen und ungefähr bei Brna war endlich wieder vernünftiges Segeln möglich. Das Regattaziel war am zweiten Gate bei Hvar festgelegt worden, und diesem eilten wir nun bei herrlichem 6er mit riesen Schritten entgegen. Als wir dann nach der Zieldurchfahrt, welche wir extrem hart am Wind ansteuerten, eine Wende machen mussten riß uns die Genua ein zweites mal ein als sie beim Back stehen lassen an der Saling vorbeistreifte. Das dämpfte natürlich unsere Begeisterung trotz des tollen 9. Platzes den wir nach gesegelter Zeit wieder erreicht hatten. Nach dem Bergen der Segel wollten wir uns im Hafen von Hvar ein wenig beruhigen doch dieser Hafen scheint sogar im Spätherbst voll zu sein. Also steuerten wir die Marina Palmizana an. Dort hatten wir dann Platz genug und auch die Muße auf die gelungene und erfolgreich zu Ende gebrachte Regatta anzustoßen. Leider waren wir hier viel zu weit von Murter entfernt um in der netten Marinakonoba weiterzufeiern. Also brachen wir unter Motor gegen Mitternacht wieder auf auch die letzten 56 SM noch hinter uns zu bringen. So gegen 0900 am Freitag liefen wir wieder bestens gelaunt in der Marina Hramina ein. Nach ein wenig Körperpflege und Schlaf wurde dann am Nachmittag ein rauschendes Fest gefeiert, das sich bis in die späte Nacht hinüberzog. Der tolle 8. Platz beim blauen Band, und der 3. Platz in unserer Gruppe zeigte uns, dass wir beim Unternehmen Eckercup im nächsten Jahr mit ein wenig Glück, einer optimierten Vorbereitung und einem Schiff mit einem besseren Faktor absolut im Spitzenfeld mithalten könnten. Das macht doch gleich wieder Spaß und beflügelt für neue Ziele.

 

Ach ja am Samstag war ja noch die Schiffsübergabe. Die gestaltete sich leider wieder mal von der sehr unguten Art. Der mit Skipper und Freundin angereiste Charterbeauftragte wollte von der Absprache die wir in der Kremik getroffen hatten nichts wissen, und wollte noch mal kräftig für alles abkassieren. Nach einer sehr langen Debatte und der Gewissheit, dass wir nicht zu der Sorte gehören, die sich das gefallen lassen, war dann auch diese Thema abgeschlossen und wir traten wieder die Heimreise an. In einer steirischen Buschenschank machten wir noch einmal kurz fest um einige „Schilcherstürme abzuwettern“ um dann endgültig den letzten Schlag nach Hause anzutreten.

 

 

 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.