tet

Atlantiküberquerung Sommer 2004 - Manfred Hamminger ...

Atlantiküberquerung von Martiniqe direkt zu den Azoren und weiter nach Gibraltar

4. Juni  bis 16. Juli 2004  --------------> hier gehts zum ausführlicheren Törnbericht


Bericht und Fotos von Georg Berger und
Daten dazu aus dem Schifftagebuch der SY RAPA-NUI von Manfred Hamminger,
zusammengefügt von Annemarie Brandstätter

Crew: Manfred Hamminger (Skipper), Georg Berger (Co-Skipper) und Elly Hamminger (Smutje)

 

04.06.2004    Anreise der Crew: Hamminger Eleonore (Smutje), Berger Georg (Co-Skipper), Hamminger Manfred (Skipper) nach Martinique. Mit dem Taxi nach Le Marin in die Marina.

05.06.2004    Wasser und Lebensmittel bunkern

06.06.2004    Schiffscheck, (Rigg, Bilge,Motor,Segel, Schoten und Fallen, Seenoteinrichtungen), Service Generator

07.06.2004    Die gesamte Verbraucherbatterien getauscht. Wieder Lebensmittel und Getränke bunkern.

08.06.2004    Batterie für Ankerwinsch und Bugstrahlruder getauscht.
Frischobst und Gemüse auf dem Markt gekauft und verstaut. Das restliche Mineralwasser geliefert bekommen und verstaut. Dann endlich Leinen los und ab zur Tankstelle, voll tanken und 300 Liter Diesel zusätzlich in Kanister an Deck festgebunden. Wir verlassen Le Marin und ankern vor St. Anne.

09.06.2004    1300UTC Anker auf und ab geht’s im Lee von Martinique nach Horta auf den Azoren, 2300 Seemeilen.
Die Karibik verabschiedet uns mit viel Regen.

10.06.2004    In der Nacht mehrere Sqalls mit 30-40 Knoten Wind. Radarreflektor verloren.
1200 UTC NE 4, See 3, Etmal 102 SM, Squalls

11.06.2004    Heute nur ein Sqall.
1200UTC ENE 4, See 4, Etmal 120 SM

12.06.2004    Beim Generator Impeller getauscht.
1200UTC ENE 4, See 3-4, Etmal 137 SM

Dieselvorfilter getauscht.

13.06.2004    1200UTC ESE 3, See 2-3, Etmal 133 SM

14.06.2004    In der Nacht laufend Sqalls.
1200 UTC SW 3-4, See 2-3, Etmal 98 SM

Bliester zerrissen !

15.06.2004    In der Nacht einige Sqalls.
1200 UTC SW 5, See 4, Etmal 132 SM

16.06.2004    Noch 1500 SM bis Horta.
1200 UTC SW 2, See 2, Etmal 107 SM

Dieselvorfilter gereinigt.

17.06.2004    1200 UTC NE 3, See 3, Etmal 139 SM

18.06.2004    1200 UTC NE 3, See 3, Etmal 124 SM

19.06.2004    1200 UTC W 1, See 1, Etmal 138 SM
Die Hälfte ist geschafft wir feiern mit einem Zweigelt aus der Heimat und einem Zwiebelrostbraten unser Bergfest. Noch 1149 SM bis Horta.

20.06.2004    1200 UTC W 4, See 3, Etmal 132 SM

21.06.2004    1200 UTC W 4, See 3-4, Etmal 118 SM
Rolle vom Baumniederholer gebrochen.

22.06.2004    1200 UTC W4-5, See 3-4, Etmal 125 SM
In der Nacht Sqall mit über 30 Knoten Wind.

23.06.2004    Bei der Genua 15 cm Naht aufgerissen. Viel Regen.
1200 UTC N 3, See 2, Etmal 123 SM
Noch 600 SM bis Horta.

24.06.2004    Heute ist Reparaturtag: Dieselfilter beim Generator getauscht, Positionslicht instandgesetzt, Membrame für Bilgenpumpe angefertigt und getauscht.
1200 UTC W 4, See 2-3, Etmal 132 SM

25.06.2004    1200 UTC W 4, See 4-5, Etmal 138 SM
1600 UTC Sqall mit 34 Knoten Wind

26.06.2004    1200 UTC NE 3, See 3, Etmal 130 SM

27.06.2004    1200 UTC NE 3, See 3, Etmal 141 SM

28.06.2004    Um 0200 UTC sichtet Georg die ersten Lichter der Insel Faial. Im Morgengrauen erkennen wir den Pico, den höchsten Berg Portugals. Die Gaslandflagge für Portugal, die Flagge Q sowie neue Clubstander werden gesetzt.
0800 UTC festmachen am Zollkai von Horta, einklarieren und an den Liegeplatz in der Marina verholen. Die Marina ist übervoll, wir bekommen
einen Platz im Päckchen.

Wir haben die 2.409 SM in 18 Tagen und 19 Stunden geschafft. Der Motor der Rapa Nui lief für diese Teilstrecke 164 Stunden.
Nach einem kurzen Landgang und einem Mittagsschläfchen werden die Genua und das Großsegel abgeschlagen, im Segelsack verstaut und mit dem Bliester dem Segelmacher übergeben.

29.06.2004    Großreinemachen und Waschtag (7 Maschinen) in Horta

30.06.2004    Inselrundfahrt mit Leihwagen, Lebensmittel einkaufen

01.07.2004    Malerei auf der berühmten Hafenmole von Horta

02.07.2004    0900 UTC ausklarieren und ablegen mit Ziel Ponta Delgada auf der Insel San Miguel.
Um 2030 wieder Probleme mit der Dieselansaugleitung,
Vorfilter getauscht, Leitung gereinigt.

03.07.2004    0815 UTC anlegen Zollmole Ponta Delgada, einklarieren,tanken und zum zugewiesenem Liegeplatz in der Marina verholen, wieder im Päckchen an dritter Stelle.
165 SM alles unter Motor

04.07.2004    1200 UTC NE 4-5, See 3, nach dem ausklarieren, ablegen mit Ziel Gibraltar.

05.07.2004    1200 UTC NE 6, See 4-5, Etmal 140 SM

06.07.2004    1200 UTC NE 5, See 4, Etmal 122 SM

07.07.2004    1200 UTC N 3, See 2-3, Etmal 153 SM

08.07.2004    1200 UTC NE 4, See 3-4, Etmal 147 SM

09.07.2004    1200 UTC NE 5, See 4-5, Etmal 166 SM

10.07.2004    1200 UTC N 5, See 3, Etmal 174 SM
1445 UTC anlegen Zollmole Gibraltar
1530 UTC anlegen Queensway Marina
Der letzte Teil der Atlantiküberquerung ist geschafft. Für die 1.088 SM von den Azoren benötigten wir 7 Tage und 2 Stunden. Der Motor lief 29 Stunden.

11.07.2004    Ruhetag in Gibraltar

12.07.2004    Einkaufstag in Gibraltar

13.07.2004    1145 UTC  ablegen und unter Motor die 16 SM nach Sotogrande (Spanien)

14.07.2004    Reinschiff, Wäsche waschen

15.07.2004    Motorservice, Klarschiff

16.07.2004     Heimflug

 

| Impressum | Administrator | Wetter | Kontakt | Datenschutz_2018 |

Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.